F

Für HA oder DRS benötigen Sie ein ESXi-Storage-Sicherheitsnetz

Beim Einsatz von HA oder DRS ist externes ESXi-Storage notwendig. Andernfalls können Sie bei einem Ausfall nicht auf die VMDK-Datei zugreifen.

Dieser Artikel behandelt

FC-SAN

In einem Host Cluster mit ESXi 5.1 habe ich zwei alleinstehende (standalone) ESXi-Hosts mit lokalen Datenspeichern und einen physikalischen vCenter-Server. Kann ich High Availability (HA) und Distributed Resource Scheduler (DRS) zwischen zwei ESXi-Hosts konfigurieren, die lokale Data Stores benutzen?

Bei einem lokalen Data Store werden alle Image-Dateien aller virtuellen Maschinen in einer lokalen VM-Disk-Datei (VMDK) gespeichert. Wenn der ESXi-Server mit dem lokalen Datenspeicher ausfällt, verlieren den Zugriff auf die VMDK-Dateien ebenfalls.

Mit einem HA- oder DRS-Szenario will man erreichen, dass virtuelle Maschinen im Falle eines Ausfalls auf einem anderen ESXi-Host laufen. Somit müssen Sie Zugriff auf die VMDK-Datei haben, auch wenn der Host nicht erreichbar ist. Aus diesem Grund ist es erforderlich, die Datei an einem anderen Ort zu speichern. Im Idealfall ist das an einer Stelle, die nach einem Ausfall einfach zu erreichen ist.

Sie brauchen für einen Einsatz von HA oder DRS also gemeinsam genutztes (shared) Storage. In welcher Form Sie auf die Datei zugreifen, ist hier zweitrangig. Das kann zum Beispiel Storage Area Network (SAN), iSCSI, Fibre Channel oder NFS sein.

Artikel wurde zuletzt im April 2014 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Fibre-Channel-SAN

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close