F

SSD: Die TRIM-Unterstützung der großen Betriebssysteme

TRIM für SSDs wird von vielen, aber nicht allen Betriebssystemen unterstützt. Windows, Linux, OpenSolaris und Android können bereits damit umgehen.

Ist TRIM zum jetzigen Zeitpunkt ein Standard, der für alle Betriebssysteme gilt?

Viele Betriebssysteme bieten nun TRIM-Unterstützung an, um die Performance bei Schreib-Operationen auf SSDs (Solid-State Drives)zu verbessern. TRIM erlaubt es dem Controller einer NAND-Flash-SSD, den Löschprozess zu verwalten. Dies geschieht vor dem nächsten Schreibzugriff und nachdem Daten aus einer Zelle entfernt wurden.

Linux hat mit der Unterstützung von TRIM Ende 2008 angefangen. Allerdings können nicht alle von Linux unterstützten Dateisysteme mit TRIM umgehen. Seit Ende 2009 und mit Windows Server 2008 unterstützt Microsoft Windows das TRIMming. Für den Desktop wird bei Microsoft TRIM-Support ab Windows 7 geboten und mit Windows 8 erweitert. Für OpenSolaris gibt es TRIM-Unterstützung seit Mitte 2010 zu. Mobile Geräte mit Android haben seit 2013 TRIM-Unterstützung bekommen. Mac OS X bietet ebenfalls TRIM-Support an.

In Bezug auf Linux ist es so, dass sich TRIMming durch Einschalten der discard-Option beim Einbinden des Dateisystems realisieren lässt. Hier gibt es allerdings noch Bedenken hinsichtlich der SSD-Performance, wie zum Beispiel bei openSUSE nachzulesen ist. Anstelle eines Performance-Gewinns hat man durch discard das Gegenteil festgestellt. Alternativ können Administratoren mithilfe des Befehls fstrim ein TRIM manuell anstoßen. Die Entwickler von Ubuntu haben beschlossen, in Ubuntu 14.04 LTS „Trusty Tahr“ ein automatisches TRIMming zu aktivieren. Allerdings hat man sich auch hier gegen die Kernel-Option entschlossen und geht den Weg über den User-Space. Die Entwickler werden einen Cronjob aktivieren, der fstrim in periodischen Zeitabständen aufruft. Dies wird wohl eine Übergangslösung sein, bis man die Performance-Probleme mit discard adressiert hat.

Zum jetzigen Zeitpunkt unterstützen viele, aber nicht alle großen Betriebssysteme TRIM für SSDs. Weiterhin funktioniert es derzeit nur mit SATA-Schnittstellen. UNMAP ist ein ähnlicher Befehl für SAS und SCSI.

Artikel wurde zuletzt im Dezember 2013 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Solid-State-Speicher

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close