F

Was ist eine Logical Unit Number (LUN) und wozu brauchen wir sie?

Was ist eine LUN? Warum werden LUNs erstellt, statt den Plattenspeicher so zu nutzen wie er ist? Der folgende Beitrag beantwortet diese Fragen.

Dieser Artikel behandelt

Disk-Arrays

ÄHNLICHE THEMEN

Eine LUN ist eine Logical Unit Number oder Nummer der logischen Einheit. Sie bezeichnet physischen Festplattenspeicher,...

den Teil einer größeren physischen Festplatte oder ein Disk-Volume, also die logische Partition auf einem Plattenspeicher, eindeutig zu kennzeichnen. Bei einem physikalischen Plattenspeicher oder einem Disk-Volume kann es sich entweder um eine komplette, einzelne Festplatte handeln, um eine Partition auf dieser Festplatte oder um das Disk-Volume eines RAID-Controllers. 

Mit einem RAID-Controller werden mehrere Festplatten gebündelt, um die Speicherkapazität und Redundanzen zu erhöhen. LUNs repräsentieren eine logische Abstraktionsebene beziehungsweise bilden sie eine virtuelle Schicht zwischen dem physischen Festplattenspeicher/Volume und den Applikationen.

Der Begriff Virtualisierung wird in vielen verschiedenen Bedeutungen und manchmal auch missverständlich verwendet. Folglich ist es gut vorstellbar, dass sich Virtualisierungsexperten dagegen wehren, dass ein LUN als virtuelle Schicht bezeichnet wird. Ein LUN kann zum Beispiel eingesetzt werden, um einem Server gegenüber eine umfassende oder eingeschränkte Sicht auf den Plattenspeicher darzustellen, die eindeutig definiert ist. 

Wird zum Beispiel eine Festplatte in kleinere Einheiten unterteilt, um sie an Applikationen oder andere Systeme anzupassen, etwa wenn der Festplattengröße vom Server-Betriebssystem Grenzen gesetzt werden, dann teilen sich in einem SCSI-Speichernetzwerk die einzelnen Segmente eine gemeinsame SCSI-Zieladresse – zum Beispiel einen Server. Jede Partition erhält eine eigene LUN über die sie dann eindeutig identifiziert werden kann.

Ein weiteres Beispiel für den Einsatz von LUNs liegt im Bereich der RAID-Controller, wenn mit RAID 1 sämtliche Festplatten und die auf ihnen gespeicherten Daten redundant gespiegelt sind oder mit RAID 5 durch Parität eine logische Gruppe aus mehreren Festplatten zur Vergrößerung des physischen Speichervolumen gebildet wird. Hierbei könnten LUNs für die Kennzeichnung und Darstellung der virtuellen Festplatten eingesetzt werden, aus denen sich der Festplattenspeicher in einer RAID-Gruppe zusammensetzt. Werden die Festplatten dagegen ohne RAID-Controller als sogenannte JBODs („Just a Bunch Of Disks“) per SCSI, USB, Fibre Channel oder eine andere Schnittstelle in ein Serversystem integriert, müssen keine LUNs erzeugt werden.

Wird eine SCSI-Festplatte verwendet und ist diese nicht in verschiedene Partitionen unterteilt, dann wird für dieses Gerät nur eine einzige SCSI-Festplattenkennung und LUN 0 als Vorgabewert angezeigt. Damit Konflikte vermieden werden, muss darauf geachtet werden, dass sämtliche Geräte korrekt adressiert werden. 

Wer vor der Entscheidung steht, ob eine LUN benötigt wird oder nicht, sollte zuerst die Frage klären, auf welche Art und Weise die Daten gespeichert werden, wie das Storage-System konfiguriert ist und wie es genutzt wird. Höchstwahrscheinlich werden LUNs in den meisten Fällen als Abstraktionsschicht für den Zugriff auf Speicherressourcen verwendet, jedoch nur dann wenn keine JBOD-Systeme für die Erweiterung des Festplattenspeichers oder nur ein einziges Plattenspeichergerät eingesetzt wird.

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Facebook, Twitter und Google+!

Artikel wurde zuletzt im Juli 2004 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Disk-Arrays

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close