F

Welche Funktionen kann man von einem All-Flash-Array erwarten?

Oft haftet All-Flash-Arrays der Makel an, keine Enterprise-Funktionen zu bieten, aber es gibt bereits viele Feature, die ein AFA offeriert.

All-Flash-Arrays wird häufig vorgeworfen, keine Enterprise-Storage-Funktionen bieten zu können. Verfügen AFAs nun über solche Funktionen und wenn ja, was sind die wichtigsten?

All-Flash-Storage-Systeme mussten sich in der Tat diesen Vorwurf lange gefallen lassen. Generell haben Start-ups die Vision und Agilität, etwas Neues zu entwickeln und auf den Markt zu bringen, während große Unternehmen oft davon gehemmt werden, dass sie den Return-on-Investment darlegen und Entwicklungen entsprechend einem Programm-Management-Zyklus anlegen müssen. Hier können junge Firmen einfach loslegen, nach dem Motto: „Das ist eine gute Idee, lasst uns das machen.“

Wenn ein Start-up-Unternehmen allerdings ganz von vorn anfangen muss, um ein Storage-Array zu entwickeln, so sind Funktionen wie Snapshots oder Remote Replikation sicher nicht auf der Prioritätsliste und werden nicht in der ersten Version integriert. Es dauert eine lange Zeit, diese Technologien zu entwickeln und zu testen, bevor sie wirklich zuverlässig funktionieren. 

Deswegen kamen die All-Flash-Arrays von Start-up-Firmen zunächst ohne diese Funktionen auf den Markt. Mittlerweile kann man aber sehen, dass diese Start-ups ihre Produkte aktualisiert und um diese Funktionalitäten erweitert haben. Auch haben große Storage-Hersteller bereits eigene Flash-Arrays entwickelt oder entsprechende Systeme aufgekauft, die Enterprise-Feature besitzen. Deswegen lassen sich heutzutage moderne All-Flash-Storage-Arrays viel einfacher als Standard-Primär-Storage einsetzen.

Zu den Funktionen, die der Anwender heute von einem All-Flash-System erwarten kann, gehören definitiv Snapshots als ein Data-Protection-Mechanismus. Darüber hinaus benötigen Sie Replikation, in erster Linie für Disaster-Recovery-Zwecke. 

Insbesondere die asynchrone Replikation ist hier wichtig, um periodisch Snapshots an einen anderen Standort replizieren zu können. Zudem sind Datenreduktionsmechanismen unabdingbar. Viele Systeme bieten Deduplizierung und/oder Kompression an, um die Flash-Kapazität besser auszunutzen.

Der nächste Schritt in Sachen Funktionalität sind Aktiv-Aktiv-Cluster. Dadurch lässt sich echte Business Continuity erreichen. Wahrscheinlich bieten derzeit noch nicht viele Hersteller diese Funktion, aber werden in Kürze nachziehen. Letztlich müssen Sie entscheiden, ob damit alle Funktionen abgedeckt sind, die sie für Ihre Speicherumgebung benötigen.

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Facebook, Twitter und Google+!

Artikel wurde zuletzt im Februar 2015 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Data-Center-Storage

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close