Definition

All-Flash Array mit MLC- oder SLC-Technologie

Ein All-Flash Array ist ein Storage-Disk-System, das aus Solid-State Storage besteht. Es enthält statt herkömmlichen, rotierenden Festplatten Medien mit Flash Memory (Flash-Speicher).

Bei Flash Memory ist eine Form von nichtflüchtigem (nonvolatile)  Speicher, der keine beweglichen oder mechanischen Teile besitzt. Dieser ist in Blöcke eingeteilt, die sich wiederum löschen und neu programmieren lassen. Es handelt sich dabei um eine Variante eines EEPROM (Erasable Programmable Read-Only Memory). Es hat seinen Namen erhalten, weil sich alle Speicher-Blöcke in einer einzigen Aktion löschen lassen. Ein All-Flash Array kann Daten zu und von SSDs (Solid-State Drive) sehr viel schneller übertragen als das mit elektromechanischen Festplatten der Fall ist.

Flash ist teurer als herkömmliche Festplatten. Allerdings hat sich die Entwicklung von MLC (Multi-Level Cell) Flash positiv auf die Preisentwicklung von SSDs ausgewirkt. MLC Flash ist langsamer und weniger haltbar als SLC (Single-Level Cell) Flash. Allerdings haben verschiedene Unternehmen Software entwickelt, die die Wear Level der MLC zu verbessern, dass sich dieser auch für Enterprise-Anforderungen einsetzen lässt. Wear levelling verringert den verschleiß der MLC deutlich. SLC ist aber nach wie vor das Mittel der Wahl für Anwendungen mit sehr hohen I/O (Input / Output)-Anforderungen.

Artikel wurde zuletzt im September 2014 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Solid-State-Speicher

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close