Definition

Byte

In den meisten Computersystemen ist ein Byte eine Dateneinheit mit einer Länge von acht Binärstellen. Es ist die Einheit, die von den meisten Computern zur Darstellung eines einzelnen Zeichens verwendet wird, beispielsweise für einen Buchstaben, eine Zahl oder ein typografisches Symbol (also etwa "g", "5" oder "?"). Ein Byte kann außerdem eine Folge von Bits enthalten, die innerhalb einer größeren Einheit für Anwendungszwecke verwendet werden (zum Beispiel der Bit-Strom, aus dem sich ein Bild in einem Programm für visuelle Darstellung zusammensetzt, oder auch die Folge von Bits, die den Maschinencode eines Computerprogramms darstellen).

In einigen Computersystemen bilden vier Bytes zusammen ein "Wort" – eine Einheit, auf die ein Computerprozessor ausgelegt sein kann, um einzelne Anweisungen zu lesen und zu verarbeiten. Manche Prozessoren können auch Doppel- oder Einzel-Byte Anweisungen verarbeiten.

International – und per SI-Definition – wird ein Byte in der Regel mit "B" abgekürzt, ein Bit mit einem kleinen "b". Im allgemeinen Sprachgebrauch deutscher IT-Publikationen hat sich dagegen die volle Schreibweise – MByte bzw. MBit usw. – durchgesetzt. Der Speicher von Computern wird jedenfalls normalerweise in Vielfachen von einem Byte angegeben. Eine 750-GB-Festplatte enthält nominell 750 Milliarden Bytes – oder Gigabytes – an Daten. Vielfache von Bytes basieren auf Potenzen von zwei und werden allgemein als "abgerundete" Dezimalzahl angegeben. So handelt es sich zum Beispiel bei einem Megabyte (eine Million Bytes) tatsächlich um 1.048.576 (dezimale) Bytes. Verwirrenderweise geben einige Hersteller von Festplatten und einige Lexika aber an, dass Bytes von Computerspeichern als Potenzen zur Zahl 10 gerechnet werden, so dass ein Megabyte tatsächlich einer Million dezimaler Bytes entsprechen würde.

Einige Skript-Sprachen erfordern zur Darstellung eines Zeichens zwei Bytes. Diese werden als sogenannte Double-Byte Character Sets (DBCS) bezeichnet.

Laut Fred Brooks, einem der ersten Hardware-Architekten von IBM, Projekt-Manager des Betriebssystems OS/360 und Autor von The Mythical Man-Month, wurde der Begriff Byte 1956 von Dr. Werner Buchholz erfunden, als er am STRETCH-Computer von IBM arbeitete.

Diese Definition wurde zuletzt im September 2006 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Solid-State-Speicher

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close