Definition

Community-Cloud

Mitarbeiter: Kim Hefner

Eine Community-Cloud ist eine Mandanten-fähige Infrastruktur, die von einer Gruppe von Organisationen mit den gleichen Anforderungen gemeinsam genutzt wird. Die gemeinsamen Interessen können beispielsweise in der Einhaltung von offiziellen Compliance-Vorgaben wie Audit-Vorschriften liegen. Oder sie können mit Anforderungen an die die Performance zu tun haben, also zum Beispiel für das Hosten von Anwendungen, die schnelle Antwortzeiten erfordern.

Das Ziel einer Community-Cloud besteht darin, den teilnehmenden Organisationen dieselben Vorteile wie bei einer öffentlichen Cloud zu bieten. Beispiele dafür sind die Mandantenfähigkeit und Abrechnung nach Nutzung. Hinzu kommen hier jedoch besserer Datenschutz, Sicherheit und Richtlinien-Einhaltung, wie sie normalerweise nur in privaten Clouds gewährleistet sind. Die Community-Cloud kann entweder auf dem eigenen Gelände oder außerhalb liegen und wird entweder von den teilnehmenden Organisationen selbst oder von externen Managed Service Provider (MSP) betrieben.

Diese Definition wurde zuletzt im Februar 2012 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Public Cloud

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close