Definition

Linear Tape Open (LTO)

Linear Tape-Open (LTO) ist eine „open-format“ Speicher-Technologie für Tape, die von Hewlett-Packard (HP), International Business Machines (IBM) und Seagate Technology entwickelt wurde. Der Ausdruck „open format“ bedeutet, dass die Anwender verschiedene kompatible Speichermedien verwenden können. LTO Ultrium ist eine Variante dieser Technologie mit hoher Kapazität auf der Basis von Einzelspulen (single-reel).

HP, IBM und Seagate begannen 1997 mit der Arbeit an der gemeinsamen Tape-Initiative, und im folgenden Jahr traten sie mit den Format-Spezifikationen für LTO-Tape, der Technologie-Roadmap und den Lizenz-Angeboten an die Öffentlichkeit. Seagates Tape-Geschäft wurde 2000 zu Seagate Removable Storage Solutions, und das abgetrennte Geschäft wurde 2003 in Certance umbenannt. Quantum gab 2004 den Kauf von Certance bekannt und vervollständigte 2005 die Übernahme. HP, IBM und Quantum setzen die Verbesserung von LTO Ultrium fort und unterstützen massiv das LTO-Format.

Das LTO-Programm erfordert es, dass Hersteller, die die Technologie lizenziert haben, jährlich einen Compliance-Test durchlaufen müssen. Produkte, deren Format mit LTO Ultrium kompatibel ist, besitzen in der Regel eine LTO-Handelsmarke auf ihren Tape Drives und Daten-Cartridges.

Fortschritte in der LTO-Technologie haben historisch mehrere Faktoren betroffen, einschließlich der Materialien, aus denen die Bänder hergestellt werden, der benutzten digitalen Encoding- und Komprimierungsmethoden, der physikalischen Geschwindigkeit, mit der das Band durch das Laufwerk bewegt wird, der Länge des Tapes in jeder Cartridge und der physikalischen Dichte der Daten-Bits auf dem Band. Zusätzliche Fähigkeiten, die mit den folgenden Generationen hinzugefügt wurden, betreffen WORM (Write-Once, Read-Many), Datenverschlüsselung und Partitionierung, um ein Linear Tape File System (LTFS) zu ermöglichen.

Roadmap der LTO-Generationen

Die LTO-Ultrium-Technologie hat sich seit ihrer Einführung 2000 über mehrere Generationen hinweg entwickelt, und die Roadmap für LTO Ultrium enthält die Ziele und konkreten Inhalte für zukünftige Generationen.

LTO 1: Die erste Generation stellte eine primäre, ursprüngliche Kapazität von bis zu 100 Gigabytes (GByte) und eine komprimierte Kapazität von bis zu 200 GByte zur Verfügung, bei einem Komprimierungsverhältnis von 2:1. Die maximale Transferrate für Daten betrug 20 Megabytes per Sekunde (MBps) und die maximale komprimierte Transferrate betrug 40 MBps.

LTO 2: Die zweite Generation verdoppelte die maximale Speicherkapazität und die Transferrate für Daten im Verhältnis zur vorherigen Generation LTO 1. LTO 2 lieferte eine maximale primäre Kapazität von 200 GByte und eine maximale komprimierte Kapazität von 400 GByte. Die maximale unkomprimierte Transferrate betrug 40 MBps, und die maximale komprimierte Transferrate war 80 MBps. LTO 2 bot eine Rückwärts-Kompatibiltät für Lese- und Schreibprozesse mit LTO-1-Tape-Cartridges an. Die Produkte der zweiten Generation standen ab 2003 zur Verfügung.

LTO 3: Ende 2004 kamen die Produkte der dritten Generation auf den Markt. Sie lieferten nun eine ursprüngliche Speicherkapazität von bis zu 400 GByte und eine komprimierte Kapazität von bis zu 800 GByte. Die maximale ursprüngliche Transferrate betrug 80 MBps, während die maximale komprimierte Transferrate bei 160 MBps lag. LTO 3 fügte WORM-Fähigkeiten hinzu, damit Daten nicht mehr überschrieben werden konnten und um Compliance-Anforderungen zu entsprechen. Die Generation 3 stellte ferner Rückwärtskompatibilität für Lesen und Schreiben von LTO-2-Laufwerken sowie für das Lesen von LTO-1-Laufwerken zur Verfügung.

LTO 4: Produkte der vierten Generation kamen 2007 auf den Markt und stellten eine ursprüngliche Speicherkapazität von bis zu 800 GByte und eine komprimierte Kapazität von bis zu 1,6 Terabytes (TByte) zur Verfügung. Die maximale ursprüngliche Transferrate betrug 120 MBps, und die maximale komprimierte Transferrate war 240 MBps. Die Generation 4 fügte Datenverschlüsselung hinzu, wobei der 246-Bit Advanced Encrytion Standard (AES) mit dem Algorithmus Galois/Counter Mode nutzt wurde, der auf der Drive-Ebene eingesetzt wird und Komprimierung vor der Verschlüsselung ermöglicht.

LTO 5: Die Generation 5 mit ihren Produkten war 2010 verfügbar und bot eine maximale ursprüngliche Speicherkapazität von 1,5 TByte und eine maximale komprimierte Kapazität von 3 TB. Die primäre Transferrate für die Daten betrug bis zu 140 MBps, und die komprimierte Transferrate betrug bis zu 280 MBps. Die fünfte Generation fügte Partitionierung hinzu, um File Control und Space Management mittels LTFS zu verbessern. Eine Partition nimmt den File auf, während eine andere Partition für den Index reserviert ist, um dem Laufwerk anzuzeigen, wo der File auf dem Band abgespeichert ist.

LTO 6: Generation 6 war 2012 verfügbar und lieferte eine maximale ursprüngliche Speicherkapazität von 2,5 TByte und eine maximale komprimierte Kapazität von 6,25 TByte. Die sechste Generation von LTO ist die erste, bei der die komprimierte Kapazität auf einer Komprimierungsrate von 2,5:1 beruht – auf Basis eines größeren historischen Komprimierungspuffers. Wie bereits ausgeführt, gingen Generation 1 bis 5 von einer Komprimierungsrate von 2:1 aus.

Die ursprüngliche Transferrate bei Generation 6 beträgt 160 MBps, während die komprimierte Datenrate bis zu 400 MBps geht. LTO 6 unterstützt früher hinzugefügte Features wie WORM, Hardware-basierte Verschlüsselung und Partitionierung, um LTFS zu ermöglichen. Wie schon bei früheren LTO-Generationen liefern LTO-6-Drives Rückwärtskompatibilität mit den Lese- und Schreibfunktionen der LTO-5-Cartridges sowie der Lesefunktion von LTO-4-Cartridges. Ein LTO-Ultrium-Drive kann Daten einer Cartridge seiner eigenen und von zwei früheren Generationen lesen, während es Daten zu einer Cartridge der eigenen und der unmittelbar vorhergehenden Generation schreiben kann.

 

LTO 7: Es bietet eine unkomprimierte Speicherkapazität von sechs TByte, eine komprimierte Kapazität von bis zu 15 TByte und eine komprimierte Transferrate für Daten von bis zu 750 (300 Mbps native) MBps.

LTO 8: Vorgesehen ist eine komprimierte Kapazität von bis zu 32 TByte und eine komprimierte Transferrate von bis zu 1.180 MBps.

LTO 9: Geplant ist eine komprimierte Kapazität von bis zu 62,5 TByte und eine komprimierte Transferrate von bis zu 1.770 MBps.

LTO 10: Es wird eine komprimierte Kapazität von bis zu 120 TByte und eine komprimierte Transferrate von bis 2.750 MBps erwartet.

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Diese Definition wurde zuletzt im Februar 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Tape-Backup

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close