Definition

Logical Unit Number (LUN)

Eine Logical Unit Number (LUN) ist eine eindeutige Kennung für einzelne oder einen Verbund von Festplatten. Diese lassen sich damit per SCSI, iSCSI, Fibre Channel (FC) oder ähnlichen Schnittstellen ansteuern. LUNs sind von zentraler Bedeutung für die Verwaltung von Block-Storage-Arrays, die über ein Storage Area Network (SAN) verteilt sind.

Der Begriff LUN stammt noch aus den Anfänge von SCSI, als jedes Gerät (bis zu acht) mit einer logischen Nummer identifiziert wurde. Heute sind Server mit einem Dutzend und mehr LUNs üblich. Zudem ist es selten geworden, diese mit einem herkömmlichen internen SCSI-Disk-Array zu verbinden. Die Grundelemente des Server-Storages verweisen jedoch noch auf LUN.

Jedes LUN identifiziert eine spezifische logische Einheit, die Teil einer Festplatte, eine komplette Festplatte oder mehrere Festplatte in einem Storage-Verbund sein kann. LUN kann somit auf ein komplettes RAID, einzelne Festplatten oder Partitionen beziehungsweise mehrere Festplatten oder Partitionen verweisen. In jedem Fall wird die logische Einheit als einzelnes Gerät behandelt und durch die LUN identifiziert.

Das Zusammenspiel von LUN und SCSI

Ein Small System Computer Interface (SCSI) ist eine parallele Schnittstelle, die bis zu acht Geräte über ein einzelnes Kabel verbindet. Kabel und Host- (Computer-) Adapter bilden zusammen den SCSI-Bus. Der Bus ermöglicht den Austausch von Informationen zwischen den Geräten, unabhängig vom Host. Im SCSI-Programm wird jedes Gerät mit einer eindeutigen Nummer gekennzeichnet, die entweder zwischen 0 und 7 für einen 8-Bit-Bus oder zwischen 8 und 16 für einen 16-Bit-Bus liegt. Gerät, die auf die Input-/Output-Anfrage (I/0) antworten sind Initiatoren. Geräte, die die Anforderung ausführen sind die Ziele. Jedes Ziel kann sich mit bis zu acht weiteren Geräten über eigene Controller verbinden. Diese Geräte sind logische Einheiten – jede mit einer eindeutigen Nummer für die Identifizierung durch den SCSI-Controller.

Bei der LUN-Einteilung ist die SAN-Fabric so konfiguriert, dass die LUNs dem richtigen Server zugeordnet sind. In der Regel erkennen Endgeräte,  wie etwa der Host, nur den Storage in ihrer Zone und haben lediglich zu diesem Zugriff. Der eingeschränkte Zugriff verbessert die Sicherheit und ermöglicht die Einteilung der Bandbreite, indem bestimmte Ports zu einer Zone zugewiesen werden.

Die Maskierung von LUNs ist eine weitere Einschränkung bei der Einteilung. Dabei wird der Zugang zu den Ports so unterteilt, dass nur berechtigte LUNs Zugang zu einem bestimmten Server und dem entsprechenden Port haben. Auch wenn mehrere LUNs Zugang über den gleichen Port haben, können Server-Masken gesetzt werden, um den Zugang jedes Servers zu den entsprechenden LUNs zu begrenzen. Die LUN-Maskierung wird in der Regel auf dem Host-Bus-Adapter- (HBA-) oder Switch-Level ausgeführt.

Diese Definition wurde zuletzt im Januar 2014 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über SAN-Management

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close