Definition

NDMP (Network Data Management Protocol)

Das Network Data Management Protocol ist ein offenes Protokoll zur Steuerung der Kommunikation zwischen primärem und sekundärem Storage bei Daten-Backups und -Wiederherstellungen in heterogenen Netzwerkumgebungen.

NDMP spezifiziert eine einheitliche Architektur für Backups von Datei-Servern im Netzwerk. Es ermöglicht die Erstellung eines gemeinsamen Agenten, den ein zentrales Programm für Backups von Daten auf Datei-Servern nutzen kann, die auf unterschiedlichen Plattformen laufen. NDMP trennt den Datenpfad vom Steuerungspfad und minimiert dadurch die Beanspruchung von Netzwerkressourcen und ermöglicht lokalisierte Backups und Disaster Recovery. Mit NDMP können heterogene Datei-Server in einem Netzwerk direkt mit einem ans Netzwerk angeschlossenen Bandgerät kommunizieren – ohne das Protokoll müssten Administratoren die Volumes ihres Network-Attached Storage (NAS) auf ihrem Server remote einbinden und Dateien auf direkt angeschlossene Backup-Bänder oder Bandbibliotheken schreiben oder von dort wiederherstellen.

NDMP adressiert damit ein Problem, das sich aus der Charakteristik von NAS-Geräten ergibt: Diese Geräte sind nicht über einen zentralen Server mit dem Netzwerk verbunden, also brauchen sie ihr eigenes Betriebssystem. Weil es sich bei ihnen um dedizierte Datei-Server handelt, sind sie aber nicht darauf ausgelegt, Anwendungen wie Clients oder Agenten für Backups aufzunehmen. Aus diesem Grund müssten Administratoren jedes NAS-Volume entweder über das Network File System (NFS) oder über das Common Internet File System (CIFS) einbinden – von einem Netzwerk-Server aus, auf dem ein Software-Agent für Backups läuft. Diese umständliche Methode führt jedoch zu einer Zunahme des Netzwerk-Verkehrs, was die Performance beeinträchtigt. NDMP nutzt stattdessen zur Kommunikation mit den Treibern der verschiedenen Geräte ein gemeinsames Daten-Format.

Für NDMP sind bestimmte Schnittstellen definiert:

  • Data Management Application (Backup-Software, die via Netzwerk Befehle an die NDMP-Services sendet)
  • NDMP Data Service (Schnittstelle zum NAS-System, auf dem die Daten gespeichert sind)
  • NDMP Tape Service (Schnittstelle zum Backup-System, auf das die Daten gesichert werden)
  • NDMP SCSI Pass-Through Service (ermöglicht es der Backup-Software, SCSI-Befehle an Geräte zu senden, die an NDMP-Servern angeschlossen sind)

Üblicherweise wird dieses Protokoll auf Port 10000/TCP gebunden. Das Network Data Management Protocol wurde ursprünglich von NetApp entwickelt, doch die Liste der Anbieter von Hardware und Software für Daten-Backups, die es unterstützen, wird immer länger. Mittlerweile wird die Entwicklung des Protokolls von der Storage Networking Industry Association gesteuert (SNIA).

Diese Definition wurde zuletzt im Mai 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Backup-Tools

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close