Definition

Near-Continuous Data Protection (Near-CDP – fast-kontinuierliche Datensicherung)

Near-Continuous Data Protection (Near CDP) ist eine allgemeine Bezeichnung für Backup- und Wiederherstellungslösungen, die in festgelegten Intervallen Momentaufnahmen (Snapshots) für Backup-Zwecke erstellen. Der Begriff dient zur Unterscheidung zwischen Produkten, die nur nach einem festgelegten Plan Snapshots erstellen, und anderen Lösungen, die einen Snapshot erstellen, sobald neue Daten geschrieben werden (True CDP).

Eine sofortige Wiederherstellung wird von Near-Continuous Data Protection wie von True CDP unterstützt – bei einer Beschädigung des primären Image kann also sofort ein Recovery-Image aktiviert werden. Der Unterschied zwischen Near CDP und True CDP besteht in dem von dem jeweiligen Produkt verwendeten Recovery Point Objective (RPO).

Ein Produkt für Near-CDP stellt eine annehmbare Backup-Option dar, wenn das Unternehmen den Verlust kleinerer Datenmengen verkraften könnte. Bei Near CDP-Produkten erstellt die Anwendung bzw. das Storage-System normalerweise nur eine bestimmte Anzahl von Snapshots. Ist diese Grenze erreicht, werden ältere überschrieben.

Artikel wurde zuletzt im Januar 2010 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Datenmanagement-Tools

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close