Definition

RAID 50

RAID 50 wird oft als RAID 5+0 bezeichnet und kombiniert verteilte Parität – also RAID 5 – mit verteilten Daten (Striping) – RAID 0. Für eine solche RAID-Konfiguration benötigt der Administrator mindestens sechs Festplatten, beispielsweise zwei RAID-5-Controller mit jeweils drei Platten pro Controller.

Mit RAID 50 lassen sich eine besser Schreib-Performance, höherer Datenschutz und schnellere Rebuilds umsetzen als mit RAID 5 allein. Bei einer solchen Konfiguration dürfen bis zu zwei Festplatten ausfallen. Nachteilig bei RAID 50 ist, dass ein teurer und komplexer Controller benötigt wird.

RAID 50 eignet sich für transaktionsreiche Anwendungen, die eine hohe Verfügbarkeit aufweisen müssen und nur eine sehr geringe oder gar keine Ausfallzeit tolerieren.

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Diese Definition wurde zuletzt im Mai 2016 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close