Definition

RIMM

Bei RIMM-Modulen (Rambus Inline Memory Module) handelt es sich um Speicherriegel, die mit Rambus DRAMs ausgestattet sind und von der Firma Kingston Technology entwickelt wurden. Im Vergleich zu älteren DIMM-Modulen (Dual In-Line Memory Module) benötigen sie weniger Platz innerhalb der Computer-Systeme und besitzen zudem eine andere Charakteristik bei den PIN-Kontakten. So besitzt ein RIMM-Modul 184 Pins und ein SO-RIM (Small Outline Rambus Inline Memory Module – wurden speziell für Notebook und andere mobile Systeme entwickelt) – besitzt 160 Pins. Die Firma Kingstons hat sich den Begriff RIMM schützen lassen und benutzt ihn nicht mehr als Abkürzung für Rambus Inline Memory Module. RIMM-Module kommen heute im Bereich der Workstation und Personal-Computer nicht mehr zum Einsatz.

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Diese Definition wurde zuletzt im Mai 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Sichere Datenspeicherung

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close