Definition

SATA-Controller

Ein SATA-Controller (Serial ATA Controller) ist eine Hardware-Schnittstelle, die eine Festplatte mit der Hauptplatine eines Computers verbindet und den Datenstrom verwaltet oder steuert.

Es gibt drei unterschiedliche Modi bei SATA (Serial Advanced Technology Attachment) Controllern:

  • Im IDE (Integrated Drive Electronics)-Modus läuft die Festplatte als IDE- oder PATA- (Parallel Advanced Technology Attachment) Laufwerk. Bei älterer Hardware kann dieser Modus eine Kompatibilität gewährleisten; andererseits sind Festplatten im IDE-Modus üblicherweise langsamer.
  • Der AHCI-Modus (Advanced Host Controller Interface) ermöglicht bei SATA-Laufwerken die Nutzung erweiterter Funktionen, wie zum Beispiel Hot Swapping. Festplatten im AHCI-Modus erreichen in der Regel eine höhere Leistung als solche im DIE-Modus.
  • Der RAID-Modus (Redundant Array of Independent Disks) unterstützt sowohl die oben genannten AHCI-Funktionen als auch RAID-Funktionen.
Artikel wurde zuletzt im Mai 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Disk-Laufwerke

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close