Definition

SATA-Controller

Ein SATA-Controller (Serial ATA Controller) ist eine Hardware-Schnittstelle, die eine Festplatte mit der Hauptplatine eines Computers verbindet und den Datenstrom verwaltet oder steuert.

Es gibt drei unterschiedliche Modi bei SATA (Serial Advanced Technology Attachment) Controllern:

  • Im IDE (Integrated Drive Electronics)-Modus läuft die Festplatte als IDE- oder PATA- (Parallel Advanced Technology Attachment) Laufwerk. Bei älterer Hardware kann dieser Modus eine Kompatibilität gewährleisten; andererseits sind Festplatten im IDE-Modus üblicherweise langsamer.
  • Der AHCI-Modus (Advanced Host Controller Interface) ermöglicht bei SATA-Laufwerken die Nutzung erweiterter Funktionen, wie zum Beispiel Hot Swapping. Festplatten im AHCI-Modus erreichen in der Regel eine höhere Leistung als solche im DIE-Modus.
  • Der RAID-Modus (Redundant Array of Independent Disks) unterstützt sowohl die oben genannten AHCI-Funktionen als auch RAID-Funktionen.
Diese Definition wurde zuletzt im Mai 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Disk-Laufwerke

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close