Definition

Thick Provisioning

Bei virtuellen Datenspeichern bedeutet Thick Provisioning eine Form der Speicherzuweisung, bei der die Speicherkapazität einer Platte physisch auf einem Speichersystemen im Vorhinein zugewiesen wird, sobald die virtuelle Platte entsteht.

Das bedeutet, dass die Definition einer 100 GByte großen virtuellen Festplatte tatsächlich 100 GByte physischen Speicherraum verbraucht, der für nichts anderes genutzt werden kann, sogar, wenn keinerlei Daten auf die Disk geschrieben wurden.

Thick Provisioning ist das Gegenteil von Thin Provisioning. Bei letzterem wird Storage bedarfsbezogen zugewiesen. Thin Provisioning hilft, die Verschwendung von Speicherplatz zu vermeiden und kann deshalb in Unternehmen, vorgelagerte Speicherkosten zu senken. Thick Provisioning hat allerdings den Vorteil geringerer Verzögerung, weil die gesamte Speicherkapazität auf einmal zugewiesen wird, sobald der Administrator die virtuelle Maschine definiert. Latenzen können damit verringert werden.

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Diese Definition wurde zuletzt im Juni 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Data-Center-Storage

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close