Definition

VSS-basiertes Backup

Volume Shadow Copy Service (VSS) ist ein Windows-Dienst für das Erfassen und Erstellen von Snapshots, sogenannten Schattenkopien. VSS arbeitet auf der Block-Ebene des Dateisystems und stellt eine Backup-Infrastruktur für Microsoft-Betriebssysteme bereit.

Windows VSS hat, neben dem Dienst selbst, drei Hauptkomponenten: Writer, Requestor und Provider. Der Dienst liegt logisch im Zentrum der anderen Komponenten und steuert die Kommunikation zwischen ihnen.

VSS-Writer – jede VSS-fähige Anwendung installiert bei der Erstinstallation ihren eigenen VSS-Writer auf dem Computer.

VSS-Requestor – jede Anwendung, die Daten zwecks Erfassung in einem konsistenten Zustand einfrieren muss („Quiescing“), kann die Rolle des VSS-Requestors übernehmen.

VSS-Provider – der Provider erstellt und verwaltet die Schattenkopien von Daten im System.

So funktioniert VSS: Der VSS-Requestor gibt bekannt, dass er einen Server-Snapshot erstellen will. Vorher fragt er den Server, welche VSS-Writer installiert sind (er braucht diese Liste, um später jeden Writer anweisen zu können, die zugehörige Anwendung ruhigzustellen.) Dann befiehlt der Requestor jedem Writer, die jeweiligen Aktionen zum Daten-Quiescing auszuführen. Hat jeder Writer bestätigt, dass das Pre-Backup abgeschlossen ist, instruiert der Requestor den VSS-Provider, einen Snapshot zu erstellen. Der Provider meldet dem Requestor, wo die benötigten Daten zu finden sind, und das Backup beginnt. Ist das VM-Backup abgeschlossen, meldet der Requestor Vollzug. Das veranlasst die Writer, etwaige Post-Backup-Aktionen auszuführen; anschließend können der Computer und seine Anwendungen zum normalen Betrieb zurückkehren.

Mit VSS-basierten Backups lassen sich Kopien auf zwei Arten anlegen:

  • Clone. Ein Clone ist eine vollständige, synchronisierte Kopie des Daten-Volume. Manchmal wird es als Full Copy oder als Split Mirror bezeichnet. Mit dieser Kopie lassen sich Backups erstellen oder sie kann in Test- und Entwicklungsumgebungen genutzt werden.
  • Copy-on-Write-Architektur. Copy-on-Write legt anstatt vollständiger Backup-Kopien differentielle Datenkopien an. Die Daten werden kopiert, bevor sie überschrieben werden, um sicherzustellen, dass sich die überschriebenen Daten im Bedarfsfall wiederherstellen lassen.

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Diese Definition wurde zuletzt im Mai 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Backup-Tools

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close