Definition

Virtual Storage Appliance (VSA)

Eine virtuelle Storage Appliance (VSA / Virtual Storage Appliance) ist ein Storage-Controller, der auf einer virtuellen Maschine (VM) läuft. Der Controller wiederum sorgt für gemeinsam genutztes Storage (Shared), ohne dass zusätzliche Hardware benötigt wird.

Eine VSA kann sämtliches, ungenutztes Storage innerhalb einer virtuellen Umgebung verwenden. Sie agiert dabei wie ein Data-Store für virtuelle Maschinen oder präsentiert den VMs direkt Speicherkapazitäten. Im Grunde genommen konsolidiert die virtuelle Storage Appliance alle direkt angebundenen (direct-attached) Kapazitäten eines jeden physischen Hosts und erzeugt daraus einen virtuellen Storage-Pool. Dieser verhält sich wie ein Netzwerk-Storage. VSAs eignen sich für kleinere Unternehmen, die gemeinsam genutztes Storage inklusive Redundanz und HA (High Availability) benötigen. Bei größeren Unternehmen setzt man VSA-Technologie ein, wenn Daten zwischen verschiedenen Arrays migriert werden müssen.

Diese Definition wurde zuletzt im August 2014 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close