Disk-Arrays-Definitionen

  • K

    Kilo-, Mega-, Giga-, Tera-, Peta-, Exa-, Zetta- und Exabyte

    Präfixe wie Kilo, Mega, Giga, Tera oder Peta beschreiben Potenzen von Einheiten in diversen naturwissenschaftlichen Gebieten.

  • L

    LUN Masking

    LUN Masking stellt sicher, dass nur bestimmte Server über eine LUN auf den Speicherbereich dahinter zugreifen dürfen. Es unterstützt das Zoning.

  • M

    Mirror - Mirroring

    Mirroring bedeutet die Vorhaltung der exakten Kopie einer Original-Site oder von Dateien an einem anderen Ort.

  • MTBF (Mean Time Between Failures)

    Die MTBF spezifiziert die Lebensdauer und die Zuverlässigkeit von Geräten und Medien.

  • N

    Network Attached Storage (NAS)

    Network Attached Storage (NAS) ist für die Speicherung vieler überschaubar großer Dateien gedacht.

  • O

    Objekt-Storage – Object Storage

    In einem Objekt-Storage oder Object Storage verwendet man eigenständige Einheiten, die Objekte. Diese haben einen einzigartigen Identifikator.

  • Over-Subscription

    Bei Over-Subscription nutzen mehrere Geräte gemeinsam den Port eines SAN-Switches.

  • P

    Petabyte (PByte, PB)

    Petabyte ist eine Speichermengenangabe, die sowohl als Binärpräfix oder als Dezimalpräfix angegeben werden kann.

  • Q

    Queue Depth

    Queue Depth ist die Zahl der wartenden Ein-/Ausgabeanfragen an ein Volume im Storage-System.

  • R

    RAID (Redundant Array of Independent Disks)

    RAID ist eine Speichermethode, bei der Daten über mehrere Festplatten hinweg redundant gespeichert werden, um maximale Sicherheit zu gewährleisten.

  • RAID 0

    RAID 0 ist ein Verfahren, das Daten auf Festplatten oder Festplattenverbunden wie Disk-Arrays verteilt und so bessere Performance erreicht.

  • RAID 10

    RAID 10 verbindet zwei verschiedene RAID-Verfahren, um Daten nicht nur sicher zu speichern, sondern um auch eine hohe Performance zu bieten.

  • RAID 5

    RAID 5 ist eine RAID-Konfiguration in Festplattenspeichersystemen, die innerhalb eines Festplattenverbundes Disk-Striping und Parity verwendet.

  • RAID 50

    RAID 50 ist ein Datenschutzverfahren, das aus RAID-Level 5 und Striping, RAID-Level 0, besteht. Oft wird es auch als RAID 5+0 bezeichnet.

  • RAID 6

    Das Datensicherungsverfahren RAID 6 kann den Ausfall zweier Festplatten verkraften und verteilt die Daten gestript auf alle Platten mit doppelter Parität.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close