SSD-Definitionen

  • S

    Solid-State-Storage

    Solid-State-Storage sind Speichermedien, die aus Silikonmikrochips bestehen, keine rotierende Mechanik umfassen und Daten schneller verarbeiten.

  • Speichermedien

    Sowohl die zur Datenspeicherung eingesetzten Geräte als auch die Materialien, die dabei zum Einsatz kommen, werden als Speichermedien bezeichnet.

  • SSD-Kapazität

    Die SSD-Kapazität gibt an, welche Datenmenge auf einer Solid State Disk abgespeichert werden kann.

  • Storage

    Zu primärem Storage zählt man Arbeitsspeicher und L1-Cache. Sekundäres Storage sind unter anderem Festplatten, SSDs, Datenbänder und optische Medien.

  • Storage-Pools

    Storage-Pools fassen Ressourcen aus unterschiedlichen Speichermedien respektive Storage-Systemen zusammen.

  • Synchrone Replikation

    Bei einer synchronen Replikation werden Veränderungen an Daten gleichzeitig am primären und sekundären Storage-System durchgeführt.

  • T

    TLC-Flash (Triple Level Cell Flash)

    TLC (Triple Level Cell) Flash ist weniger haltbar als SLC und MLC Flash. Dafür kann es statt zwei oder vier insgesamt acht Zustände vorhalten.

  • U

    USB-Laufwerk

    USB-Laufwerke oder -Sticks, die auf Flash-Speicher basieren, kommen heute als Ersatz für ältere Medien wie Disketten und oder CDs/DVDs zum Einsatz.

  • W

    Wear Leveling

    Wear Leveling ist ein Prozess, um die Lebensdauer von Solid-State Drives zu verlängern, indem Speicherblöcke gleichmäßig genutzt werden.

  • Z

    Zettabyte

    Ein Zettabyte ist eine Maßeinheit für Speicherkapazitäten und ist bislang die vorletzte Einheit auf der Liste für Kapazitätsmaßeinheiten.

  • Zugriffszeit

    Die Zugriffszeit beschreibt die Zeit, um auf Daten im Storage zuzugreifen. Diese variiert je nach Speichermedium.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close