Storage-Virtualisierung-Definitionen

  • #

    Backup von virtuellen Servern

    Zur Sicherung virtueller Maschinen kann man entweder ganz normale Backup-Produkte oder speziell für VMs konzipierte Lösungen nutzen.

  • DNA-Storage

    DNA-Storage bezeichnet ein Speicherverfahren, das binäre Daten in einen synthetischen DNA-Strang umwandelt.

  • Software-defined Storage (SDS)

    Bei Software-defined Storage abstrahiert man die Hardware- von der Software-Schicht. Neben SDS gehören auch SDN und SDDC zu diesem Branchentrend.

  • Storage vMotion

    Storage vMotion spielt eine wichtige Rolle, wenn es darum geht virtuelle Server und deren Festplatten zwischen Speichersystemen zu verschieben. Wir zeigen Ihnen die Grundlagen dieser VMware-Technologie.

  • Virtual Storage Access Method (VSAM)

    VSAM ist eine Datei-Zugriffs-Methode, die insgesamt vier Arten an Datensätzen anbietet. VSAM kommt in IBMs Mainframes und auch DB2 zum Einsatz.

  • Virtual Storage Appliance (VSA)

    VSA (virtuelle Storage Appliance / Virtual Storage Appliance) ist ein Storage-Controller, der sich in einer virtuellen Maschine befindet.

  • Virtuelles Dateisystem (VFS / Virtual File System)

    VFS (virtuelles Dateisystem / Virtual File System) stellt eine Schnittstelle zwischen Kernel und Storage dar. VMFS, NTFS, GFS und OCFS sind Beispiele.

  • VMware VMFS (Virtual Machine File System)

    VMFS ist ein Bestandteil in VMware-Umgebungen, der für die Hochverfügbarkeit integriert wurde. Lesen Sie hier, was Sie alles zu VMFS wissen müssen.

  • VMware-Backup

    Virtuelle Maschinen unter VMware lassen sich mit speziellen Backup-Produkten ressourcenschonend sichern.

  • vStorage APIs for Storage Awareness (VASA)

    vStorage APIs für Storage Awareness ist ein wichtiger Dienst, wenn es um die Verwaltung von Speicher in VMware-Umgebungen geht. Lesen Sie hier Möglichkeiten und Vorgehensweisen.

  • vStorage Application Programming Interface

    vStorage API ist eine Programmschnittstelle, mit der Drittanbieter Sicherungs- und Verwaltungslösungen für VMware-Produkte erstellen können. Wir zeigen welche Möglichkeiten es gibt.

  • H

    Grundlagen: Definition von hyperkonvergenten Appliances

    Hyperkonvergente Appliances umfassen Compute, Storage, Networking und Software. Je nach Ausstattung und nach Hersteller ergeben sich große Unterschiede.

  • I

    Instant Recovery

    Instant Recovery oder Recovery-in-Place bedient sich Snapshots von virtuellen Maschinen, um bei Systemausfall eine sofortige Wiederherstellung zu garantieren.

  • M

    Memory Ballooning

    Memory Ballooning nennt man eine Technik, bei der der physische Host ungenutzten Arbeitsspeicher von Gast-VMs nutzen kann.

  • N

    N-Port-ID-Virtualisierung (NPIV)

    NPIV beschreibt eine Virtualisierung, mit der multiple virtuelle Server eine einzige physische FC-Port-ID nutzen.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close