nobeastsofierce - Fotolia

NAS-Appliances für kleinere Unternehmen im Überblick

Wir geben einen Überblick über vier NAS-Appliances für KMUs und vergleichen Funktionen, unterstützte Protokolle und Preise.

Dieser Artikel behandelt

NAS-Hardware

ÄHNLICHE THEMEN

Die Anforderungen an Speichersysteme unterscheiden sich je nach Art der Unternehmen. Im Folgenden untersuchen wir vier NAS-Appliances für kleinere Unternehmen von etablierten NAS-Herstellern und prüfen ihren Funktionsumfang.

Zu den Appliances gehören:

  • Buffalo TeraStation 5800DN
  • Drobo B880fs
  • NetGear RN31600
  • Seagate NAS Pro 6-Bay

Die Basisdaten

Die Buffalo TeraStation 5800DN ist eine NAS-Appliance mit acht Einschüben, basierend auf einem Intel Dual-Core Atom-Prozessor D2700 2,13 GHz. Das Gerät verfügt über eine maximale Kapazität von 48 Terabytes (TB) und ist in Konfigurationen von 24 TB, 32 TB und 48 TB erhältlich. Eine Einheit mit 24 TB kostet 2.899,99 Dollar, während die Preise für die 32-TB- und die 48-TB-Modelle jeweils bei 4.399,99 und bei 5.799,99 Dollar liegen.

Die Drobo B880fs ist eine Appliance mit acht Einschüben, die bis zu 48 TB an Speicherkapazität aufnehmen kann. Das Gerät kostet 999 Dollar (ohne Festplatten).

Die Appliance von NetGear RN31600 ist eine NAS-Appliance mit sechs Einschüben, basierend auf einem Intel Dual-Core Atom-Prozessor D2700 2,1 GHz. Das Gerät verfügt über eine maximale Kapazität von 24 TB, die aber durch die optionale Erweiterungseinheit EDA500 auf 64 TB vergrößert werden kann. NetGear verkauft das Gerät nicht direkt an Kunden, aber eine Reihe von Webseiten bieten die RN31600 für ungefähr 850 Dollar an – wobei die Online-Preise stark voneinander abweichen.

Die Seagate-Appliance NAS Pro verwendet einen Dual-Core-Prozessor von Intel mit 1,7 GHz, ist mit sechs Disk-Einschüben ausgestattet und verfügt über eine Kapazität von sechs bis zu 30 TB. Das Gerät kostet ohne installierte Festplatten 599 Dollar. Seagate verkauft auch Geräte, die mit Festplatten bestückt sind. Ein Gerät mit den maximal verfügbaren 30 TB an Speicherkapazität kostet dann zum Beispiel 1.999,99 Dollar.

SSD-Unterstützung

Solid-State Drives (SSDs) sind eine beliebte Wahl im Bereich von High-Performance-Storage und werden auf breiter Front angeboten. Bei den hier besprochenen NAS-Appliances sieht es mit der SSD-Unterstützung dagegen gemischt aus: Lediglich die Drobo B880fs und die NetGear RN31600 haben Support für SSDs im Angebot. Jedoch erwähnt keiner von beiden Herstellern SSD-basiertes Caching oder Speicher-Tiering.

Drobo weist darauf hin, dass sich SSD-Speicher ausgezeichnet für File Sharing, Medienbearbeitung, Hosting von Datenbanken und Virtualisierung eignen. Zu beachten ist aber, dass SSDs für den Consumer-Einsatz nicht empfehlenswert für das Hosting von Datenbanken und für Virtualisierung sind.

Laut ihrer Kompatibilitätsliste für Hardware unterstützt die TeraStation 5800DN von Buffalo keine SSD-Speicher. Gegenwärtig wird auch nur eine begrenzte Anzahl von Festplatten aufgezählt, die mit dieser Appliance kompatibel sind. Legt man die technischen Spezifikationen zugrunde, unterstützt die Seagate NAS Pro offiziell nicht den Einsatz von SSDs.

Flexible Speicherunterstützung

Idealerweise sollte es eine NAS-Appliance für kleinere Unternehmen dem Anwender erlauben, jede beliebige Festplatte einzusetzen. Einige Hersteller lassen nur jede SATA-basierte Platte zu, während andere nur proprietäre Festplatten unterstützen.

Die Buffalo TeraStation 5800DN unterstützt nur eine sehr spezifische Liste von Festplatten. Zu den kompatiblen Plattenmodellen gehören OP-HD1.0WR, OP-HD2.0WR, OP-HD3.0WR, OP-HD4.0WR und OP-HD6.0WR.

Die Drobo B880fs geht bei der Medienunterstützung anders vor: Laut ihrer Produktseite „können Festplatten von jedem Hersteller, jeder Kapazitätsgröße, Drehgeschwindigkeit und/oder jedem Cache verwendet werden“. Die NetGear RN31600 unterstützt Festplatten bis zu der Größe von 4 TB.

Die Appliance Seagate NAS Pro wurde entwickelt, um die für NAS optimierten Festplatten von Seagate zu verwenden. Obwohl es möglich sein müsste, Festplatten von anderen Herstellern in der Appliance zu integrieren, empfiehlt sich zunächst ein Blick in die Kompatibilitätsliste des Herstellers, die die unterstützten Platten näher beschreibt. Die Seagate-Platten sind jeweils in Kapazitäten von bis zu fünf TB erhältlich und sind extra für den NAS-Einsatz entwickelt worden. Hervorzuheben ist, dass die Appliance sechs SATA-II-Kanäle umfasst und deshalb nicht SATA III unterstützt.

Alarm-Mechanismen

Eine NAS-Appliance sollte den Speicher-Administrator prinzipiell bei einem Plattenausfall oder bei einem anderen Problem benachrichtigen. Idealerweise sollte eine Appliance eine visuelle Warnanzeige und eine Funktion für E-Mail-Benachrichtigung enthalten.

Die Buffalo TeraStation 5800DN zeigt Warnmeldungen auf einem eingebauten LCD-Bildschirm. Sie unterstützt auch das Simple Network Management Protocol (SNMP) und kann für das Senden von E-Mail-Benachrichtigungen konfiguriert werden.

Die Drobo-Appliance B880fs besitzt Leuchtanzeigen an den Einschüben, eine Kapazitätsmessung und Status-Lichter. Sie unterstützt ebenfalls E-Mail-Meldungen und kann über das Drobo-Dashboard verwaltet werden.

Die NetGear RN31600 zeigt Alarmanzeigen auf einem LCD-Bildschirm oder sie kann Alarmhinweise per E-Mail verschicken. Das Gerät kann über SNMP verwaltet werden und unterstützt lokales Logging.

Die Seagate-Appliance NAS Pro informiert über einen eingebauten LCD-Bildschirm über ihren Status und kann E-Mail-Benachrichtigungen versenden.

Unterstützte Protokolle

Jede NAS-Appliance ist so entwickelt worden, dass sie mit einer bestimmten Anzahl von Netzwerkprotokollen zusammenarbeitet, die bestimmen, wie die Appliance eingesetzt werden kann.

Die Buffalo-Appliance TeraStation 5800DN besitzt doppelte Ports für Gigabit Ethernet (GbE). Das Gerät ist geeignet für IP-Netzwerke, aber das Datenblatt erwähnt nicht die Unterstützung von IPv6. Die unterstützten Protokolle für File Transfer umfassen CIFS/SMB, AFP, HTTP/HTTPS, FTP/SFTP und NFS. Das Gerät kann auch als ein iSCSI-Target benutzt werden und als ein DLNA-, UPnP-Medien-Server und als ein iTunes-Server arbeiten.

Die Drobo B880fs verfügt über zwei GbE-Ports, aber das Datenblatt erwähnt ebenfalls nicht die IPv6-Unterstützung. Der Support für Netzwerkprotokolle umfasst CIFS/SMB und Apple AFP.

Die NetGear-Appliance RN31600 unterstützt eine große Bandbreite von Protokollen. Das Gerät besitzt zwei Gigabit-Netzwerk-Ports mit Link Aggregation Support, arbeitet mit IPv4 und IPv6 und unterstützt Jumbo Frames. Zu den unterstützten Übertragungsprotokollen gehören CIFS/SMB 3, Apple AFP 3.3, Linux NFS v4, HTTP(S), FTP, SSH, WebDAV, iSCSI und rsync. Zusätzlich kann das Gerät als DLNA-basierter Medien-Server oder als iTunes- und als Plex-Medien-Server verwendet werden. Außerdem wird TiVo-Archivierung unterstützt.

Die Seagate NAS Pro unterstützt eine Reihe von Protokollen. Das Gerät besitzt doppelte Gigabit-Netzwerk-Adapter und unterstützt Link Aggregation. Es unterstützt ferner IPv4 und IPv6, Jumbo Frames und dynamisches DNS. Zu den unterstützten Netzwerk-File-Protokollen und Services gehören CIFS/SMB, NFS v3, AFP, HTTP(S) FTP/SFTP, SNMP, SMTPm UPnP, Bonjour, WebDAV und DFS-N. Ferner gibt es Support für mehrere Media-Streaming-Protokolle, darunter UPnP A/V Media Server, DLNA-Kompatibilität, iTunes-Server (DAAP) und MTP/PTP.

Thin Provisioning

Wenn man mehrere Volumes auf einem NAS-Server erzeugen will, dann stellt Thin Provisioning ein praktisches Feature dar. Thin Provisioning erlaubt es, Volumes zu schaffen, ohne dass dabei sofort eine bestimmte Menge an Speicherplatz angefordert werden muss. Stattdessen wird der benötigte Speicherplatz erst dann dem Volume zugewiesen, wenn wirklich Daten geschrieben werden. Thin Provisioning kann einem Unternehmen dabei helfen, einen besonders effizienten Gebrauch von seiner verfügbaren Speicherkapazität zu machen.

Die NetGear-Appliance RN31600 unterstützt Thin Provisioning, während das Drobo-System B880fs sowohl Thin Provisioning als auch Storage Reclamation, also das Verschieben von nicht genutztem Speicherplatz von einer LUN zu dem gemeinsamen Speicher-Pool, bietet.

Basierend auf ihren technischen Angaben scheinen Seagate NAS Pro und Buffalo TeraStation 5800 DN Thin Provisioning nicht zu unterstützen.

Support für gemischte Plattengrößen

Eine NAS-Appliance für kleinere Unternehmen muss gemischte Plattengrößen unterstützen. Wenn eine Platte ausfällt, wird man eventuell nicht in der Lage sein, einen Ersatz zu finden, der genau der Kapazität der ursprünglichen Platte entspricht. Außerdem gehört die Möglichkeit, im laufenden Betrieb größere Platten hinzuzufügen, zu den gängigen Methoden, die Kapazität einer NAS-Appliance zu erhöhen.

Die Drobo-Appliance B880fs schließt Support für gemischte Plattengrößen ein. Wenn es die Kapazität des Geräts erfordert, vergrößert zu werden, können die bestehenden Festplatten im laufenden Betrieb gegen größere ausgetauscht werden. Die Seagate NAS Pro verfügt über ein Feature zum Mischen und Anpassen (Mix-and-Match) von Festplatten, das für Auto-RAID-Migration und für die Erweiterung von Volumes genutzt werden kann.

Die Datenblätter für die Buffalo TeraStation 5800DN und die NetGear RN31600 enthalten keine Angaben über die Fähigkeit, Plattengrößen zu mischen und anzupassen.

Flexible Data Protection (RAID-Optionen)

Die meisten NAS-Appliances bieten durch RAID-Konfigurationen Schutz vor Datenverlust. Die unterstützten RAID-Stufen zeigen den Grad von Redundanz und Datenschutz an, den die Appliance zur Verfügung stellt.

Die Buffalo TeraStation 5800DN bringt bis zu acht Festplatten unter und unterstützt eine ganze Bandbreite an RAID-Stufen, darunter: RAID 0, RAID 1, RAID 5, RAID 6, RAID 10, RAID 50, RAID 51, RAID 60, RAID 61 und JBOD.

Die Drobo-Appliance B880fs verfügt über BeyondRAID, womit die RAID-Level RAID 1, RAID 5 und RAID 6 dargestellt werden können. BeyondRAID wurde entwickelt, um den Anwendern mehr Möglichkeiten als die von traditionellem RAID anzubieten. Es unterstützt den Wechsel von Schutzstufen mit einem Mausklick – zum Beispiel den Redundanz-Wechsel von einer zu zwei Platten. BeyondRAID bietet außerdem Thin Provisioning, Instant Expansion, Drive Reordering und eine virtuelle sofort einsetzbare Ersatzplatte.

Die NetGear RN31600 unterstützt den X-RAID2-Standard, der automatische Online-Erweiterung für einzelne Volumes erlaubt. Es ist auch möglich, mehrere RAID-Gruppen zu erweitern. Die von der Appliance unterstützten RAID-Level sind: RAID 0, RAID 1, RAID 5, RAID 6 und RAID 10. Man kann auch eine der Festplatten des Geräts als globale Ersatzplatte (Hot Spare) bestimmen.

Die Seagate-Appliance NAS Pro unterstützt Seagate SimplyRAID (als voreingestellte Konfiguration), JBOD, RAID 0, RAID 1, RAID 5, RAID 5 mit Ersatzplatte, RAID 6 und RAID 10.

Batterie-Backup

Einige der NAS-Appliances für kleinere Unternehmen verfügen über eine Batterie, die während eines Stromausfalls das Gerät zumindest vorübergehend arbeitsfähig halten könnte. Andere Appliances besitzen keine eingebaute Batterie, sind aber für eine unterbrechungsfreie Stromversorgung vorbereitet und können bei einem Stromausfall durch die Uninterruptible Power Supply (UPS) schrittweise heruntergefahren werden.

Die Appliances Buffalo TeraStation 5800DN, NetGear RN31600 und Seagate NAS Pro verfügen über keine eingebaute Batterie für ein Energie-Backup, unterstützen aber alle drei einen UPS-Anschluss. Das Datenblatt der Drobo B880fs erwähnt keine Batterie- oder UPS-Unterstützung.

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im Mai 2016 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über NAS-Hardware

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close