NetApp aktualisiert mit den Modellen FAS3220 und 3250 seine Storage-Produktlinie

Die NetApp Storage-Arrays FAS 3220 und 3250 bieten 8 bzw. 16 Kerne und 24 bzw. 40 GB RAM – 1,2 bzw. 3,2 PB werden in bis zu 720 Laufwerken unterstützt

Dieser Artikel behandelt

Disk-Arrays

ÄHNLICHE THEMEN

NetApp hat heute eine Aktualisierung seiner Midrange-Produktlinie für die Storage-Arrays der FAS-Plattform bekanntgegeben. Zwei neue Modelle der FAS3200-Serie erhalten mehr Kapazität, Rechenleistung und Flash-Arrays für Caching. Die neuen Arrays FAS 3220 und 3250 ersetzen damit die Vorgänger FAS3210, 3240 und 3270.

Das FAS3220 ist ein direkter Ersatz für FAS3210. Es hat 24 Gigabyte Systemspeicher und acht Prozessor-Kerne in jedem Paar für hohe Verfügbarkeit (HA); beim 3210 waren es 10 GB und vier Kerne gewesen. Zudem hat das FAS3220 480 Laufwerke, also doppelt so viele wie 3210, für eine maximale Kapazität von 1,2 Petabyte, wenn es komplett mit 3-TB-Laufwerken ausgestattet ist.

Das FAS3250 ist ein Ersatz für FAS3240 und bietet 40 GB Systemspeicher und 16 Kerne pro HA-Paar nach zuvor 16 GB und acht Kernen. Das FAS3250 hat 720 Laufwerke (3240: 600), die Höchstkapazität beträgt 3,2 Petabyte.

Für das FAS3270 – bislang das Top-Produkt in der Midrange-Familie – wird es keinen direkten Ersatz geben, sagt Raj Das, Leiter des Produkt-Managements für FAS-Storage bei NetApp. Kunden würden stattdessen wohl zum FAS3250 oder dem einfachsten Produkt der Enterprise-Familie von NetApp greifen, dem FAS6210.

Die Aktualisierungen bringen vor allem Vorteile bei der Geschwindigkeit, denn bei NetApp entsteht der größte Mehrwert durch das Betriebssystem Data Ontap, das auf allen FAS-Arrays läuft. Mit Data Ontap 8.1.1 hat NetApp dieses Jahr deutliche Änderungen eingeführt, darunter Flash Pools, in denen Solid-State-Laufwerke und Festplatten für schnelleres Lesen und Schreiben zusammen arbeiten. Die neuen Systeme werden mit Data Ontap 8.2.1 ausgeliefert, das kleinere Erweiterungen zu 8.1.1 enthält. „Dass wir dasselbe Betriebssystem in unserer gesamten Produkt-Palette nutzen, ist eines unserer wichtigsten Differenzierungsmerkmale“, so Das.

Die neuen Systeme unterstützen Flash Pools für Array-basiertes SSD-Caching ebenso wie die NetApp-Software Flash Accel für Server-Flash sowie seinen Controller-basierten Flash Cache. Die Preise wurden noch nicht bekanntgegeben, laut Das werden sie aber in derselben Region liegen wie bei den älteren Arrays.

Die neuen Arrays werden auch in der Referenz-Architektur FlexPod von NetApp enthalten sein, die mit Servern und Switching von Cisco und VMware sowie Server-Hypervisoren von Microsoft arbeitet. Nach eigenen Angaben hat NetApp jetzt mehr als 1300 FlexPod-Kunden, fast doppelt so viele wie vor einem Jahr.

Die Architektenfirma Torti Gallas and Partners aus dem US-Bundesstaat Maryland hat als Teil einer FlexPod-Architektur vor zwei Jahren zwei FAS3210-Arrays gekauft, wie Senior Associate Omer Mushawar berichtet. Vorher sei das Storage auf Servern von Hewlett-Packard verteilt gewesen. Beim Wechsel kamen laut Mushahwar auch Vblocks in Frage, bei denen eine Kombination von EMC-Storage, Servern und Switches von Cisco und Software von VMware zum Einsatz kommt.

„Es war als funktionsfähig zertifiziert und sofort einsatzbereit“, sagte Mushawar über das FlexPod-Konzept, „wir haben nicht viel IT-Personal, also war es wichtig, das zu wissen“. Von EMC habe es ein ähnliches Paket gegeben, aber das NetApp-Storage erschien geeigneter. Ein großer Faktor dabei war die Deduplizierung bei NetApp. Und es sei leicht, für ein Upgrade zusätzliche Controller in Betrieb zu nehmen.

Bei Data Ontap ist eine primäre Daten-Deduplizierung mit enthalten. Laut Mushawar verringert das den Platzbedarf für virtuelle Server um 75 Prozent, für Anwendungen um mindestens 50 Prozent. Dazu Mushawar: „Wir sind eine Architektur- und Planungsfirma. Unsere Mitarbeiter sind nicht nur bei Entwürfen kreativ, sondern auch beim Verstecken von Daten überall im Netzwerk. Deduplizierung war also ein enormer Vorteil für uns.“

Die Flash-Fähigkeiten der neuen FAS3220 und 3250 machen ihn neidisch, sagt Mushawar, obwohl er ein Upgrade frühestens in einem Jahr plant. Sein FAS3210 unterstützt weder Flash Cache noch Flash Pools. „Eingebautes Flash und mehr Rechenleistung hören sich schon nett an“, so Mushawar. Flash in den Controllern sei ein riesiger Vorteil – „ich denke wahrscheinlich über ein Controller-Upgrade nach, wenn die Wartung ansteht“.

Torti Gallas betreibt zwei identische Systeme, eines im Haupt-Rechenzentrum und eines an einem Standort für Disaster Recovery. Jedes davon verfügt über etwa 10 TB SAS-Kapazität und 15 TB an SATA-Laufwerken.

Darrell Williams, IT-Leiter bei der Buchhaltungsfirma Katz, Sapper & Miller, hat in seinem Haupt-Rechenzentrum vor zwei Monaten als Ersatz für ein alterndes EVA-Array von HP ein FAS3240 installiert. Technik von Cisco und VMware war dort schon vorhanden, also hielt er sich bei der Bemessung seines neuen Systems an die FlexPod-Referenzarchitektur.

„Ich neigte wegen Vblock stark zu EMC, aber als NetApp sich hier vorgestellt hat, war FlexPoint ein gutes Verkaufsargument“, erzählt Williams. Es gebe nichts Frustrierenderes, als wenn bei Technologie-Problemen das große gegenseitige Schuldzuweisen der einzelnen Anbieter beginne. Derzeit setzt Williams kein Flash ein, aber Deduplizierung bei allen Daten, was zu etwa 25 Prozent weniger Daten führt. Flash solle im Lauf dieses Jahres evaluiert und bei guten Ergebnissen eingeführt werden.

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Disk-Arrays

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close