NetApp setzt auf Flash: Neue Storage-Systeme NetApp EF550 und NetApp E2700

News

NetApp setzt auf Flash: Neue Storage-Systeme NetApp EF550 und NetApp E2700

Michael Eckert

NetApp kündigt mit dem NetApp EF550 und NetApp E2700 zwei neue Storage-Systeme und ein Update der Reihe NetApp E5500 an. Der Fokus der Neuankündigungen liegt auf Flash-Storage und Flash-Beschleunigung.

NetApp EF550 Flash Array

Das NetApp EF550 Flash Array ist ein reines SSD-Storage-System, das auf eine Rohkapazität von bis zu 97 TB (90 TByte) ausgebaut werden kann. Das Basissystem wird bestückt mit 12 oder 24 2,5-Zoll-SSD-Laufwerken geliefert. Zusätzliche SSD-Laufwerke sind per Erweiterungs-Shelf (2-HE-Rackmount-Gehäuse mit maximal 24 SSDs) möglich. So bringt es eine NetApp EF550 Flash Array in der Maximalkonfiguration mit vier Erweiterungs-Shelfs auf bis zu 120 SSDs. Laut NetApp erreicht das Storage-System kontinuierlich über 400.000 IOPS (Spitzenwert bis zu 900.000 IOPS) bei einer Latenz unter einer Millisekunde und bis zu 12 GB/s Bandbreite. Das NetApp EF550 Flash-Array wird im 2-HE-Rackmount-Gehäuse geliefert. An Schnittstellenoptionen sind Fibre Channel (16 GBit), SAS (6 GBit), iSCSI (10 GBit) und InfiniBand (40 GBit) geboten.

NetApp nennt als Einsatzgebiet für das EF550 Datenbanken, Web-Services, Virtual Desktop Infrastructure (VDI) und andere geschäftskritische Applikationen, bei denen es auf niedrige Latenz ankommt.

NetApp E2700 SAN-Array

Die NetApp E-Series verfügt über Funktionen wie Dynamic Disk Pools, Cache-Tiering mit SSD-Cache und Remote-Replizierung in einem Array. Die Serie gehört zum NetApp-Portfolio an Block-basierten Storage-Lösungen.

Das neue NetApp E2700 ist als SAN-Storage-System für kleinere Remote-Standorte und externe Niederlassungen gedacht. Es ist mit konventionellen Festplatten bestückt und bietet je nach Modell (E2724, E2760, E2712) maximal 28,8 TB, 48 TB oder 240TB Speicherkapazität. Über Erweiterungs-Shelfs sind modellabhängig bis zu 768 TB möglich. Die Schnittstellenoptionen beinhalten Fibre Channel (16 GBit), SAS (12 GBit) und iSCSI (10 GBit).

NetApp E5500 SAN-Array

Zusammen mit den beiden Neuheiten kündigt der Hersteller auch das aktualisierte NetApp E5500 SAN-Array an. Es soll Performance, Dichte und modulare Flexibilität für datenintensive Workloads liefern. Die Performance-Orientierung spiegelt sich dann auch in den Schnittstellenoptionen wider, die denen des NetApp EF550 Flash Array entsprechen.

Die E5500-Reihe besteht derzeit aus den drei Modellen E5524, E5512 und E5560, die mit konventionellen Festplatten bestückt 28,8 TB, 48 TB oder 240 TB an maximaler Rohspeicherkapazität bieten. Mit Erweiterungs-Shelfs sind beispielsweise beim 4-HE-Modell E5560 bis zu 1,54 PB möglich.

Gegenüber SearchStorage.de wollte NetApp keine Preiseangaben zu den Produkten machen. Laut IDC ist NetApp mit einem Marktanteil von 13,3 Prozent hinter EMC mit 31,3 Prozent die Nummer zwei im Markt für External Disk Storage Systems. Diese Zahlen berücksichtigen allerdings nicht eventuelle OEM-Partnerschaften der Hersteller. Gerade NetApp ist im OEM-Geschäft stark vertreten.


Ihre Meinung zum Artikel Kommentar

Teilen
Kommentare

    Ergebnisse

    Tragen Sie zu dem Gespräch bei

    Alle Felder sind erforderlich. Kommentare werden unterhalb des Artikels erscheinen.