IT-Prioritäten 2014: Disaster Recovery und Storage-Virtualisierung wichtig

Die Top-Themen für IT-Profis sind Business Continuity und Disaster Recovery, Storage-Virtualisierung sowie das Speichern der wachsenden Datenmengen.

Im Rahmen der Umfrage IT-Priorities 2014 hat TechTarget über 1000 europäische IT-Verantwortliche auch zum Thema Storage befragt. Die klare Nr. 1 im Storage-Bereich sind Projekte rund um Business Continuity und Disaster Recovery. Das belegt der dritte Platz bei den wichtigsten IT-Projekten für 2014.

Abbildung 1: Das Geschäft muss weiterlaufen und die IT nach einem Problem schnell wieder funktionieren. Business Continuity und Disaster Recovery sind die Nr. 1.

Dementsprechend haben Disaster Recovery (DR) und Business Continuity (BC) und auch bei der Detailbefragung zu den Backup-Storage-Initiativen die Nase vorne. Der Verbreitung von Server-Virtualisierung entsprechend landet das Thema Backup virtueller Server auf Platz 2. Die Sorge um die wachsenden Datenmengen und die damit verbundenen Speicherprobleme schlagen sich bei der Nummer drei nieder: Daten-Deduplizierung beim Backup.

Abbildung 2: Storage-Virtualisierung und Lösungen für die stetig wachsenden Datenmenge sind die wichtigsten Storage-Hauptprojekte.

30 Prozent der IT-Verantwortlichen gaben bei den Storage-Hauptprojekten an, dass für sie 2014 Storage-Virtualisierung ganz wichtig sei. Auch über alle Bereiche hinweg erreicht das Thema zusammen mit Netzwerk-Virtualisierung einen Platz unter den Top 13.

Innerhalb der Hauptprojekte folgt auf dem zweiten Platz wieder der ewige Kampf mit dem Datenwachstum und wie man dessen Herr wird. Der Weg in die Cloud zum Speichern der Daten belegt immerhin den dritten Platz. Mit „neuen“ Technologien gehen die IT-Verantwortlichen aber offenbar generell konservativer um: Software-defined Storage, Object Storage und sogar Solid-State Drives (SSD) landen nur im letzten Drittel der Top-Themen. Beachtlich ist das vor allem, weil das Hype-Thema Software-defined Storage auch unter den Begriff Storage-Virtualisierung fällt. Mehr oder weniger alle Storage-Anbieter haben zudem mittlerweile ihre Produkte mit Flash (SSD) aufgerüstet. Und Object Storage bietet sich gerade in Sachen Cloud als Lösung (die Nr. 3 der Trends) an.

Sie können die Studie 2014 IT Priorities Europe hier kostenlos herunterladen.

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Disaster Recovery

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close