Nexenta steigt mit NexentaEdge in den Objektspeicher-Markt ein

Software-definierte Scale-out-Objektspeicherlösung, die Block-, Swift- und S3-Objekt-Dienste für OpenStack- und Big-Data-Infrastrukturen bereit stellt

Mit NexentaEdge 1.0 steigt das Unternehmen Nexenta in den Objektspeichermarkt ein. Das Produkt stellt eine Software-definierte Scale-out Lösung dar, die Block-, Swift- und S3-Objekt-Dienste für OpenStack- und Big-Data-Infrastrukturen sowie globale Inline-Deduplizierung in Clustern der Petabyte-Größenordnung bietet.

NexentaEdge ist eine Ergänzung zu NexentaStor, einer Software-definierten Speicherlösung für Unternehmen. Die Erweiterung eignet sich für OpenStack-Infrastrukturen und Big-Data-Speicher, die Performance, Skalierbarkeit und niedrige Gesamtbetriebskosten erfordern.

NexentaEdge soll Unternehmen dabei unterstützen, die wachsende Menge unstrukturierter Daten zu speichern und zu verwalten, beispielsweise Filme, medizinische Bilder, Grafiken, Designs und Cloud-Sicherungen/-Archive. Die Lösung gewährleistet, beliebige Datenmengen in einem einzigen, hochverfügbaren Speicher zu verwalten.

Zu den Funktionen von NexentaEdge 1.0 gehören:

·      iSCSI-Block-, Cinder-, Swift- und S3-Objekt-APIs

·      Scale-out-, Shared-Nothing-Architektur beliebiger Größe

·      Stets verfügbare, leistungsstarke globale Inline-Deduplizierung und -Kompression

·      Permanente Echtzeit-Optimierung der Performance und der Kapazitätsauslastung

·      Netzwerkoptimierung zur Reduzierung des Bandbreitenbedarfs und zur Vermeidung von Überlastung

·      Funktionen zur Selbst-Reparatur unter Verwendung von kryptografischem Hashing, um die Datenintegrität zu garantieren

·      Konzipiert für die Nutzung von hochwertigen, für zukunftsweisende Scale-out-Objektspeicherung optimierten Festplatten wie zum Beispiel Seagate Kinetic

·      Auslastung von x86-Servern unter Ubuntu oder Red Hat Linux entsprechend der Industriestandards

NexentaEdge ist ab dem vierten Quartal 2014 weltweit erhältlich.

Objektspeicherung rückt als Option zur Unterstützung neuer Cloud-basierter und Big-Data-Anwendungen verstärkt in den Mittelpunkt. Moderne Objektspeicher überwinden die mit Legacy-Speicherlösungen für Unternehmen verbundenen Einschränkungen. Sie sind speziell darauf ausgelegt, auf extrem kostengünstigen Shared-Nothing-Clusters, also Architekturen ohne einen zentralen Flaschenhals, ausgeführt zu werden, sowie sämtliche Speicherkapazität als einen einzigen Pool zu präsentieren. Zu den Hauptmerkmalen gehören die Skalierbarkeit, gute Verwaltung und Zuverlässigkeit gegenüber Geräte- und Knotenausfällen.

Nexenta sieht also Potenzial auf dem Objektspeicher-Markt und steht damit nicht allein da. Auch andere Firmen wie Amplidata, Caringo, CleverSafe, EMCo(Centera, Atmos, ViPR), Exablox, HDS, HP, NetApp und Scality hoffen hier auf Marktanteile mit entsprechenden Umsätzen. Nexenta geht dabei einen etwas anderen Weg und stürzt sich nicht wie die meisten anderen nur auf die ganz großen Enterprise, sondern meint, kleineren Firmen mit ihrer Dedup-Funktion, PByte-Skalierbarkeit und der Verwendung von Standard-Hardware unter ihrer Software, die Vorteile von Object Storage schnell und optimal zur Verfügung zu stellen.

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Data-Center-Storage

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close