Nutanix zeigt Cluster-fähige, hyper-konvergente All-Flash-Appliance NX-9000

Nutanix erweitert hyper-konvergente Systemserie um Cluster-fähiges All-Flash-Array, dass Datenspiegelung über 400 Kilometer erlaubt.

Dieser Artikel behandelt

SSD

ÄHNLICHE THEMEN

Nutanix steigt mit seiner hyper-konvergenten Virtual Computing Plattform NX-9000 nun auch in den All-Flash-Markt ein. Darüber hinaus bietet der Hersteller mit Metro Availability Datensicherheit über entfernte Standorte hinweg, allerdings nur bis 400 Kilometer. 

Metro Availability wird Teil des Betriebssystem-Releases 4.1 sein und Ende des Jahres erscheinen. Die Cluster-fähigen Appliances kombinieren Server, Storage und Networking, um ein konvergentes Rechenzentrum zu offerieren und verstreute und nur für Server-, Storage- oder Netzwerk-Komponenten konzipierte Racks abzuschaffen.

Der All-Flash-Ansatz der NX-9000 ist neu für Nutanix, da andere Produkte des Anbieters hybride Mischversionen von SSDs und HDDs sind.

Die NX-9040 verfügt über sechs 800-Gbyte- oder 1,6-TByte-SSDs, was insgesamt 9,6 TByte Speicherkapazität ergibt. Als Prozessor kommt ein Dual Intel Ivy Bridge E5-2690v2 mit 20 Cores und 3.0 GHz zum Einsatz. Der Arbeitsspeicher kann 256 oder 512 GByte groß sein. Als Anschlussschnittstellen stehen zwei 10-Gbit-Ethernet-Interfaces zur Verfügung. In einer Appliance sind je zwei Nodes verbaut. Laut Hersteller lassen sich mit einer dieser Nodes bis zu 115 virtuelle Maschinen bedienen. 

Die Appliance soll die transaktionsreichen Anforderungen von OLTP- oder Datenbankumgebungen erfüllen. Der All-Flash-Ansatz der NX-9000 ist neu für Nutanix, da andere Produkte des Anbieters hybride Mischversionen von SSDs und HDDs sind.

Um die Speicherkapazität besser nutzen zu können, integriert Nutanix Komprimierungs- und Deduplizierungs-Technologien, die über alle Nodes im Cluster hinweg die Speichernutzung optimiert. Um Kapazität und Leistung graduell zu erhöhen, lassen sich weitere Nodes hinzufügen, ohne den Betrieb der bestehenden Installation zu unterbrechen. 

Die Web-Scale-Architektur der Appliance hält die Daten für die jeweilige Anwendung lokal vor. Lese-Zugriffe werden direkt vom zum Server gehörigen Flash-Speicher beantwortet, was die Netzwerk-Latenzen und -Belastung verringern soll.

Mit Metro Availability erlaubt der Anbieter eine synchrone Datenspiegelung über entfernt liegende Rechenzentren hinweg – allerdings nur bis zu 400 Kilometer. Nutanix gibt hier Latenzen von bis zu fünf Millisekunden Round Trip Time (RTT) an. Die Funktion selbst ist im Betriebssystem integriert und kann von allen Nutanix-Appliances genutzt werden. Damit lassen sich auch Migrationen virtueller Maschinen über Standorte hinweg realisieren. 

Nutanix gibt an, dass die Lösung, Ziele wie „Recovery Point Objective = 0“ (null Datenverlust) und „Near Zero Recovery Time Objective“ (Ausfallzeiten nahe null) erfüllen kann. Mit der Datenspiegelung lassen sich sowohl „One-to-Many“ als auch „Many-to-One“-Topologien unterstützen. Der Preis der NX-9000 beginnt bei 110.000 US-Dollar pro Knoten.

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Facebook, Twitter und Google+!

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Solid-State-Speicher

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close