CES 2015: Seagate erfindet sich neu

Neben neuen Produkten wie einer schmalen Festplatte und Cloud-Angeboten präsentiert Seagate aber vor allem ein neues Marken-Image.

Dieser Artikel behandelt

Public Cloud

ÄHNLICHE THEMEN

Der Messeauftritt von Seagate Technology bei der International Consumer Electronics Show (CES) 2015 in Las Vegas stand ganz im Zeichen des neuen Brandings. Die neue Markenstrategie, eine neue Anzeigenkampagne sowie eine Partnerschaft mit Getty Images sollen Anwendern verdeutlichen, welche Möglichkeiten der Datennutzung es gibt und wie diese das Leben aller beeinflussen.

Der Fokus der Firma liegt auf dem so genannten Living Logo. Es soll dafür stehen, dass Daten ein „lebendiger Motor für die menschliche Innovationskraft, Kulturleistung und den Fortschritt“ sind. Mithilfe der Partnerschaft mit dem Medienunternehmen Getty Images kann Seagate dieses „lebendige Logo“ auf der Webseite mit zahlreichen Geschichten technologischer Pionierleistung und Durchbrüche im Lauf der Menschheitsgeschichte bildlich darstellen.

Seagate Living Logo

Seagate Living Logo

Laut Hersteller steht das „Living Logo“ auch für eine eigene, neue Software-Technologie, die zum Patent angemeldet wurde. Das Logo selbst ist der Mittelpunkt der Imagekampagne, in die Seagate mehr investiert hat, als in jede andere Marketinginitiative seit seiner Unternehmensgründung. Die „lebendigen“ Informationen lassen sich in Kürze auch von Facebook, Twitter und anderen sozialen Netzwerken aus betrachten.

Mobile Produktneuheiten und Cloud-Angebote

Neben dem neuen Markenauftritt gab es zur CES aber auch neue Produkte von Seagate zu sehen, die den Imagewandel unterstreichen sollen. So zeigte Seagate mit seiner Seagate Seven eine mobile Festplatte, die mit nur sieben Millimetern Bauhöhe wohl derzeit die schmalste Festplatte am Markt ist. Die HDD bietet 500 GByte Speicherplatz, hat ein Gehäuse aus Edelstahl und soll laut UVP 129,99 Euro kosten (ab Ende Januar erhältlich).

Die Seagate Wireless verfügt ebenso über 500 GByte Speicherkapazität und stellt eine Drahtlos-Speicherlösung dar, die für das Streamen und Auslagern von Daten mobiler Endgeräte konzipiert wurde. Mit ihr lassen sich HD-Videos problemlos auf Android-Tablets, Smartphones, iPads, iPhones, Kindle Fire sowie Windows 8-Rechner und Windows RT-Tablets streamen. Bis zu 200 Filme können auf der Seagate Wireless abgelegt werden.

Per WLAN finden mobile Endgeräte Anschluss zur batteriebetriebenen Seagate Wireless, wobei dies gleich nach Einschalten der Festplatte erfolgen kann. Der Anwender muss lediglich im Netzwerk nach dem WLAN-Signal der Seagate Wireless suchen. Zudem kann Seagate Wireless via Apple Airplay und Google Chromecast oder einer speziellen App für Samsung und LG Smart TVs sowie Roku Player zum Abspielen von Videos, der Präsentation von Fotos, Dokumenten und der Wiedergabe von Musik auf großen Bildschirmen genutzt werden. Das Gerät ist ab Februar in fünf verschiedenen Farben erhältlich, die dazugehörige Seagate App ist kostenlos. Preise für die Festplatte sind noch nicht verfügbar.

Darüber hinaus präsentierte Seagate mit Seagate Personal Cloud und Seagate Personal Cloud 2-Bay zwei neue Speicherlösungen für Privathaushalte. Beide ermöglichen das Streaming von Inhalten auf Smartphones, Set-Top-Boxen, PCs oder TV-Geräte über die Seagate Media App. Zusätzlich kann Seagate Personal Cloud in Verbindung mit der App Seagate Mobile Backup und der Dashboard-Software als zentrales Backup für PCs, Macs, USB-Sticks sowie iOS- und Android-basierte, mobile Endgeräte genutzt werden.

Mit der App werden dann    LG Smart TVs (2012 oder später), Samsung Smart TVs und Blu-Ray Player (2012 und jüngere Modelle mit SmartHub), Roku, Google Chromecast sowie Apple TV (via Apple AirPlay), iPhones, Android-Smartphones oder auch iPads, Android-Tablets, Kindle und Windows 8/RT unterstützt.

Seagate Personal Cloud kann zudem direkt auf DLNA-basierte Geräte einschließlich der Sony PlayStation 3 oder späteren Versionen sowie der Microsoft Xbox 360 oder neuere Modellen streamen. Ein automatisches Backup zu den bekanntesten Cloud-Providern wie Amazon S3, Box, Baidu, DropBox, Google Drive, HiDrive und Yandex.Disk ist voreingestellt.

Seagate Personal Cloud mit einer Speicherkapazität von drei TByte, vier TByte und fünf TByte sind bereits ab Januar 2015 zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 189,99 Euro, 229,99 Euro bzw. 269,99 Euro verfügbar. Seagate Personal Cloud 2-Bay wird es in 4-TByte-, 6-TByte- und 8-TByte-Ausführung geben. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt hier bei 329,99 Euro, 409,99 Euro bzw. 499,99 Euro.

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Public Cloud

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close