Quantum erweitert sein Q-Cloud-Angebot

Quantum erweitert das Q-Cloud-Storage-Angebot um drei neue Services, unter anderem Cloud Protect for AWS für DXi-Umgebungen.

Dieser Artikel behandelt

Public Cloud

ÄHNLICHE THEMEN

Mit drei neuen Services für die bestehende Q-Cloud will Quantum seine Cloud-Bestrebungen vertiefen und Anwendern mehr Funktionalitäten und weitere Storage-/Daten-Tiers bieten. Die neuen Dienste heißen Q-Cloud Archive, Q-Cloud-Vault und Q-Cloud Protect für AWS.

Nach eigenen Angaben sieht Quantum den immer stärkeren Trend zur hybriden Cloud. Eine Mischung aus On-premise-Lösungen und Cloud-Diensten soll Anwendern mehr Flexibilität, mehr Datensicherungs-Optionen und weitere Möglichkeiten für die Disaster-Recovery-Strategie geben. „Im Prinzip erhalten die Kunden eine Art Versicherung für ihre Daten“, meint Laurant Fanichet, ‎Product Marketing Manager, Scale-out Storage, EMEA bei Quantum. „Mittels Policies werden die Daten zum Beispiel in Q-Cloud Archive verschoben. Hier kann Q-Cloud Archive Auslagerungsstandort dienen. Das wäre beispielsweise eine Alternative oder Ergänzung zu Bandspeicher.“ Quantum sieht hier außerdem die Notwendigkeit, Workload-zentrisch zu agieren und nicht Cloud-zentrisch. Die Cloud ist quasi nur ein Vehikel von vielen auf dem Weg zur Transformation der IT-Umgebung und insbesondere der Speicherlandschaft.

Für Quantum besteht die Speicherhierarchie aus primärem und On-premise-Storage, Nearline/Online (auch verteiltes) Storage, Tape-Archive und unterschiedlichen Cloud-Optionen. Neben einem Archiv bietet der Hersteller zudem Q-Cloud Vault an, das vor allem für inaktive Daten – kalte Daten – verwendet werden soll. Gerade für Langzeitdatenhaltung und Disaster-Recovery-Zwecke soll Vault zum Einsatz kommen. Bei dieser Lösung spielt weniger die Bandbreite, als die Verfügbarkeit und Kapazität die Hauptrolle. Ein GByte kostet 0,07 US-Cent pro Monat, ein TByte 70 US-Dollar. Die Abrechnung – das Produkt ist Multi-Tenancy-fähig – erfolgt über Quantum, selbst wenn ein Reseller den Service anbietet. Für die Datensicherheit sorgt eine SSL-Verschlüsselung, eine Client-seitge Encryption soll in Kürze folgen.

Q-Cloud Protect for AWS bietet Datenspeicherung in der AWS-Cloud auf Basis der DXi-Appliance. Im ersten Schritt erfolgt eine Replikation/Sicherung der Daten auf ein DXi-System oder eine virtuelle DXi-Appliance auf der Seite des Kunden und wird danach auf eine virtuelle DXi auf der AWS-Seite durchgeführt. Dieser Service wird allerdings nicht von Quantum gehostet und der Kunde erstellt sich seine virtuelle DXi selber über den Amazon-Marketplace und muss die gesicherten Daten dann auch selber verwalten. Deduplizierung, konsolidierte Kosten und Verschlüsselung sind nur einige Eckdaten der AWS-Lösung.

Die Intelligenz für Policy-basierte Datensicherung und das Management kommt von der Software StorNext 5.2. Sie unterstützt unter anderem CIFS, NFS, NAS, REST API und Object Storage (über Quantums Lattus). Neben des Supports für AWS soll es in absehbarer Zeit auch Unterstützung für andere Provider, wie beispielsweise Microsoft Azure, geben.

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Public Cloud

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close