Scality macht fünfte Generation seiner RING-Software verfügbar

RING 5.0 von Scality soll schnelle Installation, zentrales Provisionieren, Windows-Anbindung und Performance-Boosts bringen.

Mit neuen Funktionen in der nun verfügbaren fünften Generation seiner Software-defined-Storage-Lösung RING will Scality seine Anwenderbasis ausbauen und mehr Einsatzszenarien ermöglichen. Zum neuen Feature-Set gehören unter anderem eine schnelle und vereinfachte Installation, die Konfiguration und das Provisionieren über das User Interface (UI), mehr Einsatzmöglichkeiten und bessere Workload-Verarbeitung mittels Performance-Verbesserungen sowie zusätzliche Client-Anbindungen und RING-Installationsoptionen für Microsoft Windows und Linux-Clients.

RING 5.0 verspricht vereinfachte Installation in nur 15 Minuten

Die Version RING 5.0 basiert auf der Vorgängersoftware 4.3 und bietet eine neue Bedienoberfläche (User Interface), um die RING-Software automatisch auf jeder beliebigen Standard-Server-Plattform zu installieren. 

Die Automatisierung des Installationsprozesses der Software-basierten RING 5.0-Lösung erlaubt es, RING sofort auszurollen, zu installieren und zu konfigurieren. Enterprise-Kunden und Channel-Partner sollen somit ihre Installationen – auch in Petabyte-Größe – schneller und unabhängig umsetzen können.

Ähnlich der Plug-und-Play-Erfahrung von Appliances, ermöglicht das neue User Interface eine schnelle „point-and-click“-Konfiguration, um Ressourcen zu verteilen. Die Central Installation Platform, die in RING 5.0 integriert ist, nutzt ein Framework basierend auf einem Open-Source-Agenten, um eine Installation aller notwendigen RING-Komponenten in nur 15 Minuten zu realisieren.

Anbindung für Microsoft Windows Client und Windows Server

Die neuen Konnektivitätsoptionen gewährleisten Zugang von Windows Microsoft Clients und Servern aus. umgesetzt wird dies durch die Integration eines nativen SMB-Connectors, der die Anbindungsmöglichkeiten von RING erweitert. Zu den bestehenden Connectors gehören NFS, FUSE (Linux File System) und Object. Die Erweiterung adressiert die große Verbreitung von Microsoft-Anwendungen in Enterprise-Rechenzentren und soll die Einsatzmöglichkeiten der RING-Software vergrößern. Zusätzlich dazu wurde die RING-Konnektivität auf Debian Linux 7.6 (Wheezy) erweitert, was die bestehende Liste von Red Hat, CentOS und Ubuntu Linux abrundet.

Performance-Optimierung für mehr Anwendungsszenarien

Hersteller Scality verspricht zudem umfassende Performance-Verbesserungen in RING 5.0, um Anwendungsumgebungen wie Video-Streaming, Archivierung, Content Distribution und Enterprise-Cloud-Tools leistungsstärker zu machen. Zur Optimierung gehören eine CPU-effizientere Erasure-Coding-Bibliothek für die Advanced Resiliency Configuration (ARC) von RING, Support für zehnfach schnellere Bulk-Dateisystem-Operationen und verbesserte CDMI REST Connector-Performance für eine größere Anzahl simultaner Clients.

 

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Data-Center-Storage

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close