ekzman - Fotolia

All-Flash-Array für virtuelle Maschinen: Tintri VMstore T5000

Nach hybriden Arrays liefert Tintri All-Flash-Systeme, die ebenfalls viele virtuelle Maschinen speichern können.

Das All-Flash-Array (AFA) VMstore T5000 von Tintri ist „Silver Winner“ in der Kategorie All-Flash Systems des Wettbewerbs „2015 Products of the Year“, den Storage Magazine und SearchStorage veranstalteten.

Tintri, ein Hersteller von Speichersystemen, die sich besonders für virtuelle Maschinen (VMs) eignen, hat sich erst relativ spät All-Flash-Storage zugewandt. Arrays von Tintri hatten von Anbeginn Flash integriert, allerdings als hybride Systeme, die Solid-State-Drives für alle Schreibprozesse und die meisten IOPS im System benutzen. Ungefähr 15 Prozent der gesamten Kapazität in einem hybriden Tintri-Array bestehen aus Solid-State-Drives, während der Rest SATA-Festplatten sind.

Die Markteinführung des All-Flash-Array VMstore T5000 zeigt, wie fast schon zwingend notwendig die All-Flash-Technologie für die Speicherhersteller geworden ist. Es stellt auch keine Überraschung dar, dass das T5000-System den gleichen VMware-zentrischen Ansatz verfolgt wie andere VMstore-Arrays des Herstellers.

Das VMstore T5000 kann bis zu 5.000 VMs in zwei Rack-Einheiten unterstützen und jede VM durch den Einsatz von Quality of Service für sich isolieren und Provisioning, Replikation, Analytics und Management auf VM-Niveau zulassen. Das T5000 benutzt das gleiche Betriebssystem wie die hybriden Flash-Arrays T800, so dass die Administratoren Workloads zwischen den All-Flash- und den hybriden Systemen verschieben und ausgleichen können. Außerdem können sie die gesamte Tintri-Infrastruktur von einem gemeinsamen Blickwinkel aus verwalten. Das System unterstützt jeden Server-Hypervisor. Die All-Flash-Arrays VMstore von Tintri nutzen zudem die Daten-Deduplizierung, die schon in den bestehenden hybriden Arrays integriert ist.

Das All-Flash-Array verfügt über eine SAS-Backplane mit 12 GB/s und bis zu 24 SSD-Drives mit bis zu 23 Terabytes an maximaler Kapazität. Es ist ein Dual-Controller-System, wobei jeder Controller bis zu vier 10-Gigabit Ethernet-Verbindungen unterstützt. Für hohe Geschwindigkeiten und Datenintegrität verwendet das T5000 eine nicht-transparente Bridge zwischen den Controllern mit 64 GB/s. Laut Hersteller kann das T5000-System Latenzen im unteren Millisekundenbereich liefern. Außerdem könne das System in weniger als 40 Minuten installiert und konfiguriert werden.

Wie bei allen Speichersystemen von Tintri bedeutet VM-zentrisches Management, dass die Anwender keine LUNs einrichten oder sich um NAS-Mounting kümmern müssen. Ein Jurymitglied kam zu dem Urteil: „VMstore war sehr innovativ, als es vor einigen Jahren herauskam, und diese Variante knüpft daran an.“

Die All-Flash-Produktserie VMstore T5000 besteht aus den beiden Systemen T5080 und T5060. Das T5080 kommt mit 23 Terabyte an maximaler Kapazität, während das T5060 11,5 Terabyte umfasst und 2.500 VMs bedienen kann. Beide sind 2U-Systeme. Die Preise für das Tintri VMstore T5060 beginnen bei 250.000 Dollar.

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im Mai 2016 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Solid-State-Speicher

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close