Tomasz Zajda - Fotolia

Cloudian rundet mit Hyperstor 4000 für Objekt-Storage sein Angebot nach oben ab

Die neue Hyperstor 4000 Appliance rundet das Angebot von Cloudian nach oben ab. Damit können die Kosten auf weniger als 0,5 Cent pro GB gesenkt werden.

Cloudian bringt eine neue Appliance für Objekt-Storage an den Start: Die Hyperstor 4000 kann bis zu 700 TB pro Server auf vier Höheneinheiten verarbeiten.

Die Appliance nutzt das Amazon S3 sowie das NFS Protokoll. Die Hyperstor 4000 ergänzt die Hyperstor 1500, die aus einer Höheneinheit besteht.

Beide sind die Nachfolger der früheren FL-Serie, die Cloudian in Kooperation mit Lenovo entwickelt hatte. Die neue Generation der Hyperstor-Appliances nutzt nun Storage-Knoten, die Quanta Cloud Technologies (QCT) herstellt, ein Anbieter von White-Label-Servern.

Die Hyperstor 4000 setzt auf einen QCT T21P-4U Server auf, der zwei Xeon E5 v4 Knoten enthält und bis zu 70 3,5-Zoll-Laufwerke aufnehmen kann, also 35 pro Controller.

Cloudian empfiehlt die Bestückung mit Laufwerken zwischen vier und zehn TB Kapazität, so dass maximal 700 TB möglich sind. Standardmäßig verfügt die Hyperstor 4000 über vier Ethernet-Schnittstellen mit 10 GbE/s (zwei pro Knoten).

Zum Vergleich bietet die Hyperstor 1500 nur zwölf Schächte für Laufwerke und eine maximale Kapazität von 120 TB auf einem QCT D51PH.

Als Betriebssystem kommt das Cloudian OS Version 6 zum Einsatz. Die Metadaten werden auf Solid-State-Disks (SSDs) gespeichert, die eigentlichen Daten auf Festplatten.

Die gespeicherten Daten sind standardmäßig nativ über Amazon S3 zugänglich. Es ist aber auch möglich, sie mit einem anderen Protokoll zu adressieren (SMB, NFS und FTP). Wie bei allen Produkten des Herstellers werden die Daten verteilt.

Cloudian OS Version 6 bietet neue Funktionen zur Indizierung und die Integration von Elastic Search. Die Anwender können so fortschrittliche Suchtechniken auf die Metadaten anwenden. Die Ergebnisse können mithilfe der Visualisierungsplattform Kibana ausgelesen werden. Kibana gehört ebenso wie Elastic Search zur Open-Source-Familie Elastic Stack.

Es werden mindestens drei Knoten für einen Cluster benötigt, also zwei Hyperstor 4000. Laut Herstellerangaben ist es mit den Hyperstor-Appliances möglich, den Preis der Kosten pro GB und Monat auf weniger als 0,5 Cent zu senken. 

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

Cloudian erweitert in HyperStore 6.0 Funktionsumfang für Object Storage

Cloudian HyperStore: S3-kompatibles Object Storage

Object Storage wird zur Alternative für Network Attached Storage

Object Storage etabliert sich neben traditionellem Block und File

Artikel wurde zuletzt im April 2017 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Storage-Anbieter

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close