refresh(PIX) - Fotolia

HPE 3PAR StoreServ 20850 als All-Flash und Hybrid-Storage-System

HPE liefert auf der gleichen Infrastruktur-Plattform sowohl hybride als auch All-Flash-Arrays.

Mit dem System 3PAR StoreServ 20850 ist Hewlett Packard Enterprise (HPE) „Bronze Winner“ in der Kategorie All-Flash Systems des Wettbewerbs „2015 Products of the Year“ geworden, den Storage Magazine und SearchStorage veranstalteten.

HPE stellt sich gegen den üblichen Glauben, dass ein All-Flash-Array (AFA) von Grund auf für Flash konstruiert sein muss, um die kompletten Vorteile dieser Technologie einzufahren. HPE benutzt seine Speicherplattform 3PAR StoreServ für All-Flash- und für hybride Speichersysteme und beansprucht damit, dass das ursprüngliche 3PAR-Design nur ein paar kleine kosmetische Ergänzungen braucht, um den vollen Nutzen aus der Flash-Technologie zu ziehen.

Das 3PAR StoreServ 20850 ist das All-Flash-Array mit der größten Kapazität, das der Hersteller bisher herausgebracht hat: Es verfügt über 1.024 Solid-State Drives (SSDs), und bietet laut Anbieterangaben mehr als drei Millionen IOPS mit Latenzzeiten im unteren Millisekundenbereich. Die kommerziellen MLC-SSDs reichen von 480 Gigabytes bis zu 3,84 Terabytes. Die Gen5-ASIC-Architektur von 3PAR für siliziumbasierte Hardwarebeschleunigung schließt Inline-Deduplizierung mit geringer Auswirkung auf die Performance ein. Auf der ASIC-Grundlage ist auch Thin Provisioning möglich.

Das StoreServ 20850 umfasst acht Controller, die einen Mesh-aktiven Cluster für Load Balancing bilden. Die Adaptive-Sparing-Technologie, ein Feature des 3PAR-Betriebssystems, dehnt die Lebensdauer der flashbasierten Medien aus, indem der Einspareffekt des Systems angepasst wird, um den Einfluss auf die SSDs zu verringern. Die Funktion „Persistent Checksum“ bietet Datenschutz vom Host bis zu den Arrays, um vor unbemerkter Datenkorrumpierung zu schützen.

Die Preise für das 20850-System beginnen bei ungefähr 110.000 Dollar für zwei Platteneinschübe, 3,84 Terabyte an Kapazität und das 3PAR-Betriebssystem. Laut HPE verursacht das System mit 1,50 Dollar pro nutzbarem Gigabyte eher niedrige Kosten, wobei die Datenreduktion mitberücksichtigt werden muss. Das Array gewann bei den Juroren die meisten Punkte von allen All-Flash-Finalisten bei Performance und Funktionsbreite. Ein Jurymitglied urteilte: „Die Breite an Produkten des Herstellers, die einen gemeinsamen Architekturansatz nutzen, ist beeindruckend. Das 20850-Array unterstützt sowohl eine Scale-up- als auch eine Scale-out-Architektur.“

3PAR kann auf eine lange Erfolgsgeschichte bei dem Wettbewerb „Products of the Year“ zurückblicken, die schon vor dem Kauf von 3PAR 2010 durch HP begann. Das 3PAR Utility Storage System gewann schon 2002, dem ersten Jahr des Wettbewerbs, eine Bronzemedaille in der Kategorie „Plattensysteme“. Das 3PAR InServ F400 Storage Array gewann dann 2009 eine Goldmedaille, und das 3PAR StorServ 7450 All-Flash Storage System gewann letztes Jahr Gold bei den All-Flash-Systemen.

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im Mai 2016 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Solid-State-Speicher

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close