momius - Fotolia

Open Source Storage: Seafile, ownCloud, FreeNAS und OpenMediaVault

Seafile, OpenMediaVault, ownCloud und FreeNAS gehören zu Open-Source-Lösungen im Storage-Bereich, die auf jeden Fall in die engere Auswahl gehören.

Anmerkung der Redaktion: Im ersten Teil zu den Open-Source-Storage-Lösungen haben wir Ihnen grundsätzliche Tipps mit auf den Weg gegeben, die Sie bei einer Entscheidung beachten sollten. Im Endeffekt gibt es keine Pauschallösung, denn verschiedene Firmen haben unterschiedliche Ansprüche. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen fünf interessante Open-Source-Produkte zum Thema Storage vor.

Seafile und ownCloud sind Cloud-Server. Wenn Sie vorhaben, eine Private Cloud im Home Office oder einer kleineren Firma einzusetzen, dann sind Sie bei diesen Lösungen richtig.

ownCloud

Die ownCloud hat sich in wenigen Jahren zu einer anerkannten Cloud-Lösung gemausert. Es gibt eine Community- und eine Enterprise-Version. Bei der ownCloud Community dürfen Anwender externen Storage-Platz einbinden. Dazu gehören FTP, Dropbox, Google Drive, SFTP, WebDAV, SMB/CIFS und so weiter. Ebenfalls ist das sogenannte Federated Cloud Sharing möglich. Damit können Anwender verschiedener ownCloud-Instanzen gemeinsame Ordner benutzen. Bei der Enterprise-Edition ist zusätzlich SharePoint-Integration möglich und Sie können Oracle als Datenbank einsetzen. Die Community-Edition lässt sich mit MySQL/MariaDB oder auch PostgreSQL nutzen. Als Primär-Storage können Sie bei der Enterprise-Version zusätzlich Plus S3 und Ceph einsetzen. Sie finden die genauen Unterschiede zwischen den beiden Versionen auf dieser Seite.

Die Entwickler der ownCloud stellen ein umfangreiches Handbuch zur Verfügung. Dort finden Sie unter anderem die Systemanforderungen. Früher gab es auch eine Windows-Version. In der Zwischenzeit beschränkt sich die offizielle Unterstützung für den Server auf Linux. Desktop- oder Synchronisations-Clients gibt es für Linux, Mac OS X, Windows, Android und iOS.

Die ownCloud lässt sich mit Apps erweitern. Es stehen zum Beispiel Erweiterungen für Kalender (CalDAV) und Kontakte (CardDAV) zur Verfügung. Ebenso gibt es Notiz-Apps und eine Mail-Anwendung. Eine Übersicht finden Sie auf dieser Seite.

Bei der ownCloud ist es bereits möglich, Dokumente direkt im Browser zu bearbeiten. Es können sogar mehrere Anwender gleichzeitig am selben Dokument arbeiten. Die ownCloud markiert entsprechend, welcher Anwender welche Änderungen getätigt hat.

Abbildung 1: Das Teilen von Inhalten via ownCloud ist sehr einfach.

Seafile

Seafile bietet eine Private Cloud ähnlich zu Dropbox oder Google Drive. Außerdem gibt es Synchronisierungs-Clients für diverse Betriebssysteme. Dazu gehören Linux, Windows, Mac OS X sowie Android und iOS. Anwender dürfen Dateien mit anderen Seafile-Nutzern teilen oder können auch Links zum Download erzeugen. Seafile synchronisiert sehr schnell. Auch bei vielen kleinen Dateien sind kaum Performance-Einbrüche spürbar.

Der Seafile-Server steht für Linux allgemein, Raspberry Pi und Windows zur Verfügung. Seafile hat eine etwas höhere Lernkurve als das bei der ownCloud der Fall ist. Allerdings ist das deutsche Handbuch sehr gut und Administratoren finden sich mit etwas Lernbereitschaft sicherlich sehr schnell zurecht.

Die kommerzielle Professional Edition kann etwas mehr als die Community-Ausgabe. Unter anderem ist der Betrieb in einer Cluster-Architektur möglich. Darüber hinaus ist eine Volltextsuche für PDF und Dateien von Microsoft Office möglich. Ebenfalls können Sie eine Vorschaufunktion für Microsoft-Office-Dokumente nutzen. Bei der Community-Version ist nur eine Vorschau von Text, PDF und ODF möglich. Sie dürfen Seafile Professional für bis zu drei Benutzer kostenlos nutzen. Für den Download ist eine Registrierung notwendig. Kleinere Firmen können ein spezielles Angebot in Anspruch nehmen. Bis zu neun Anwender können die Professional Version für 90 Euro pro Jahr einsetzen.

Interessant für die Zukunft ist die Ankündigung, dass Collabora CloudSuite in Seafile integriert werden soll. Damit sollen Anwender Dateien und Dokumente direkt online in Seafile bearbeiten können. Das Ziel von Collabora Productivity ist es, eine LibreOffice-Version in der Cloud anzubieten.

Abbildung 2: Seafile bietet eine schnörkellose, übersichtliche und einfach zu bedienende Weboberfläche.

Cozy

Erwähnenswert an dieser Stelle ist Cozy, das sich allerdings wirklich nur für ein Home Office eignet. Die Private Cloud bietet keine Unterstützung für mehrere Anwenderkonten. Ähnlich wie bei der ownCloud lässt sich die Funktionalität mittels Apps erweitern. Desktop-Synchronisierung ist derzeit noch nicht möglich, die Entwickler arbeiten aber an Clients. Eine Installation des Servers ist relativ unkompliziert.

FreeNAS

FreeNAS und OpenMediaVault sind eigentlich klassische NAS- oder Storage-Systeme, die in der Zwischenzeit aber in der Lage sind, auch eine ownCloud-Instanz hosten zu können.

FreeNAS basiert auf FreeBSD und aus diesem Grund müssen sich Administratoren vorher gut mit der Kompatibilität der Hardware auseinandersetzen. Das Projekt gibt es schon relativ lange und es genießt einen sehr guten Ruf.

Ein großer Vorteil von FreeNAS ist, dass das System ZFS einsetzt. Es handelt sich hier um ein sehr flexibles Dateisystem mit hoher Integrität für Daten. Weiterhin sind Snapshots des Dateisystems möglich, mit denen Sie zum Beispiel die frühere Version einer Datei wiederherstellen können. Durch die Verwendung von ZFS und Snapshots steigen allerdings auch die Hardwareanforderungen deutlich.

Die Administration erfolgt über eine Weboberfläche. Natürlich bietet FreeNAS die klassischen Netzlaufwerke über die Protokolle SMB/CIFS, NFS, AFP, FTP und iSCSI an. Die Entwickler von FreeNAS haben auch eine eigene Hardware im Angebot.

Abbildung 3: FreeNAS ist eine ausgereifte Lösung, die absolut Enterprise-ready ist.

OpenMediaVault

OpenMediaVault ähnelt FreeNAS, basiert allerdings auf Debian GNU/Linux. Auch dieses System bietet eine Administrations-Oberfläche via Browser. Gegenüber FreeNAS gibt es bei OpenMediaVault allerdings keine Unterstützung für ZFS. Ob Sie diese Funktion allerdings brauchen und damit zusätzliche Kosten für Hardware auf sich nehmen wollen, müssen Sie selbst entscheiden.

OpenMediaVault bietet als Services unter anderem NFS, Rsync-Server, SMB/CIFS, SSH und TFTP an. Zu den verfügbaren Erweiterungen zählen auch ownCloud und die freie Antiviren-Scanner-Lösung ClamAV. Ebenso finden Sie iSCSI in den Erweiterungen.

Die Entwickler von OpenMediaVault stellen eine Demo-Instanz zur Verfügung, in der Sie sich kostenlos umsehen können.

Abbildung 4: In den Erweiterungen finden Sie unter anderem ClamAV und ownCloud.

FreeNAS ist mit Sicherheit die ausgereifteste Lösung, die ganz klar Enterprise-ready ist. Ob Sie sich für so eine Lösung entscheiden, hängt ganz klar von Ihren Anforderungen ab. Für das Home Office ist FreeNAS wohl fast schon überdimensioniert und kleinere Zweigstellen fahren sicher auch mit den anderen hier vorgestellten Lösungen gut. Da alle Systeme Open Source und frei verfügbar sind, können Sie auf jeden Fall ausführlich testen und sich im Anschluss entscheiden.

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

Vor- und Nachteile einer Private Cloud auf Open-Source-Basis

Sicherheit von Open-Source-Software im Enterprise-Bereich

Überblick: NAS-Appliances für kleinere Unternehmen

Für welche Anwender sich NAS-Systeme eignen

Artikel wurde zuletzt im Juli 2016 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Small-Business-Storage

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close