Die fünf häufigsten Instant-Recovery-Irrtümer

Instant Recovery erlaubt es, eine virtuelle Maschine mit einer Backup-Kopie operieren zu lassen. Allerdings gibt es hier noch immer Irrtümer.

Mit Instant Recovery lassen sich virtuelle Maschinen zügig wiederherstellen, indem man diese einfach mit einer Backup-Kopie arbeiten lässt. Noch immer gibt es allerdings zahlreiche Missverständnisse, wenn es um die Funktionsweise von Instant Recovery geht. Wir haben die fünf häufigsten Irrtümer hier aufgelistet und richtig gestellt.

1. Es gibt keine Performance-Verluste

Nutzt man Instant Recovery, dann läuft die wiederhergestellte virtuelle Maschine mit einer Backup-Kopie. Typischerweise handelt es sich um deduplizierten Storage, der aktiv für Backup-Prozesse verwendet wurde. Darüber hinaus läuft im Hintergrund ein weiterer Recovery-Prozess, der ebenso Storage-I/O benötigt.

2. Es gibt keine Ausfallzeiten

Es gibt immer noch viele Anwender, die glauben, dass Instant Recovery mit Hochverfügbarkeit gleichzusetzen ist. Anders als bei einer Failover-Cluster-Lösung ensteht bei einem Instant Recovery sehr wohl eine gewisse Ausfallzeit. Instant Recoverys werden nach einem Störfall ausgeführt und erfordern manuelles Eingreifen. Anders ausgedrückt: der Instant-Recovery-Prozess ist eben nicht wortwörtlich „sofort“ (instant). Es bedarf einiger Minuten bis die neue virtuelle Maschine in Betrieb ist.

3. Instant Recovery ruiniert Backups

Hier existiert der Mythos, dass die VM mit der Backup-Kopie das Backup durch ihre Operationen modifiziert. Allerdings ist und bleibt die Backup-Kopie auf der VM read-only, also schreibgeschützt. Alle Schreiboperationen werden an ein separates Storage gesendet, das so genannte Differencing Disk. Werden die Operationen wieder auf der primären VM wiederhergestellt, dann lassen sich die Änderungen mit einbinden.

4. Es ist kein Point-in-Time-Recovery möglich

Ein weiterer Irrtum ist es, anzunehmen, mit Instant Recovery wäre kein Point-in-Time-Recovery möglich. Allerdings unterstützen die meisten Produkte, die Instant Recovery bieten, die Option, eine Wiederherstellung an jedem beliebigen, verfügbaren Recovery-Point durchzuführen.

5. Instant Recovery funktioniert nur mit VMware

Das war sicherlich einmal richtig, aber mittlerweile ist ein Instant Recovery auch mit Microsoft Hyper-V verfügbar.

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im Juni 2015 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Disaster Recovery

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close