Fehlersuche bei häufig auftretenden Problemen mit NDMP-Backups

Die NDMP-Fehler 16 und 99 treten häufig auf; die Ursachen können verschieden sein. Der Artikel gibt Tipps zur akuten Behebung beim Auftreten dieser Probleme.

Was Sie in diesem Artikel erfahren können: Wir verraten, wie sich die häufigsten Probleme mit NDMP-Backups lösen und in Zukunft vermeiden lassen.

Das Network Data Management Protocol (NDMP) ist ein Netzwerk-Protokoll, das einer einzelnen Backup-Anwendung das Sichern von Servern mit unterschiedlichen Betriebssystemen ermöglicht. Somit erleichtert dieser Ansatz erheblich das Erstellen von Backups heterogener Netzwerke. Normalerweise erstellen die Anbieter von Backup-Software auf Basis des NDMP-Protokolls plattformspezifische Agenten. Die Aufgabe des Agenten besteht in der Herstellung einer Verbindung mit der Backup-Anwendung, die  per NDMP mit der Backup-Hardware kommuniziert.

Wie der Name allerdings schon sagt, handelt es sich bei NDMP um ein Netzwerk-Protokoll, das wie alle anderen Protokolle auch fehleranfällig ist. Die Schwierigkeit ist, dass sich NDMP-Fehler nicht ganz so einfach aufspüren lassen. Bei der erstmaligen Vorstellung von NDMP im Jahr 1996 beschrieb der NDMP-Entwurf eine Reihe von Fehlermeldungen, die unter verschiedenen Bedingungen auftreten können.

Die folgende Liste enthält eine knappe Beschreibung aller Fehler der ursprünglichen NDMP-Version und ihrer Bedeutung:

Fehler bei NDMP-Backups

NDMP_DEVICE_BUSY_ERR – Das angegebene Bandlaufwerk wird bereits verwendet.

NDMP_DEVICE_OPENED_ERR – NDMP versucht, mehr als die zulässige Anzahl an Verbindungen herzustellen.

NDMP_NOT_AUTHORIZED_ERR – Dieser Fehler wird gemeldet, wenn die NDMP-Anforderung vor Authentifizierung der Verbindung erfolgt.

NDMP_PERMISSIONS_ERR – Die Verbindung wurde authentifiziert, allerdings verfügen die verwendeten Anmeldedaten nicht über die erforderlichen Berechtigungen.

NDMP_DEV_NOT_OPEN_ERR – Es wurde der Versuch unternommen, ohne vorheriges Herstellen einer Verbindung zu einem Gerät darauf zuzugreifen.

NDMP_IO_ERR – Das Bandlaufwerk hat einen I/O-Fehler ausgegeben.

NDMP_TIMEOUT_ERR – Zeitüberschreitung beim aktuellen Vorgang.

NDMP_ILLEGAL_ARGS_ERR – Die Anforderung enthält ein ungültiges Argument.

NDMP_NO_TAPE_LOADED_ERR – Im Laufwerk befindet sich kein Band.

NDMP_WRITE_PROTECT_ERR – Das Band im Laufwerk ist schreibgeschützt.

NDMP_EOF_ERR – Es ist ein unerwartetes Dateiende aufgetreten.

NDMP_EOM_ERR – Das Band bietet nicht genügend Speicherplatz (Markierung für Medienende wurde erreicht).

NDMP_FILE_NOT_FOUND_ERR – Die angeforderte Datei wurde nicht gefunden.

NDMP_BAD_FILE_ERR – Aufgrund eines beschädigten Dateideskriptors ist ein Fehler aufgetreten.

NDMP_NO_DEVICE_ERR – Es wurde eine Anforderung an ein nicht vorhandenes Bandlaufwerk gerichtet.

NDMP_NO_BUS_ERR – Der angegebene SCSI-Bus wurde nicht gefunden.

NDMP_NOT_SUPPORTED_ERR – Das NDMP-Protokoll wird gar nicht oder nur teilweise unterstützt.

NDMP_XDR_DECODE_ERR – Das Decodieren einer Meldung ist fehlgeschlagen.

NDMP_ILLEGAL_STATE_ERR – Die Verarbeitung einer Anforderung ist in ihrer gegenwärtigen Form nicht möglich.

NDMP_UNDEFINED_ERR – Es ist ein nicht spezifischer Fehler aufgetreten.

NDMP_XDR_ENCODE_ERR – Bei der Kodierung der Antwort ist ein Fehler aufgetreten.

NDMP_NO_MEM_ERR – Fehler bei der Speicherzuweisung.

Wie Sie sehen, sind die meisten aufgeführten Fehlermeldungen recht eindeutig. Allerdings gab es seit 1996 eine Reihe von Änderungen. Zum einen hat sich das NDMP-Protokoll seit dieser Zeit weiterentwickelt, zusätzlich haben manche Anbieter von Backup-Software das Protokoll um ihre eigenen Varianten ergänzt. Erschwert wird die Fehlersuche darüber hinaus durch manche Hersteller, weil sie die ursprünglichen NDMP-Fehlercodes unterdrücken und stattdessen eigene Fehlermeldungen verwenden.

Eines der besten Beispiele hierfür ist NetBackup (und Backup Exec) von Symantec, bei dem die NDMP-Fehler durch numerische Codes ersetzt wurden. Die beiden häufigsten Fehlercodes sind hier 16 und 99.

NDMP-Fehler 16

Der Fehler 16 entspricht der Fehlermeldung NDMP_NO_DEVICE_ERR und wird gelegentlich auch als NDMP_NO_DEVICE_ERR(16) ausgegeben. Eigentlich weist der Fehler auf ein Problem der Backup-Software mit dem Bandlaufwerk (oder einer Festplatte) hin.

Zwar kann der Fehler 16 auch bei einem Hardware-Problem auftreten (z.B. fehlerhaftes Bandlaufwerk, Stromausfall, beschädigter SCSI-Controller usw.), jedoch ist dies nicht immer die eigentliche Ursache. Bei Auftreten dieses Fehlers empfiehlt sich ein Neustart der Maschine, auf der die Backup-Software ausgeführt wird. Allerdings ist das nicht immer möglich.

Falls ein Neustart nicht in Frage kommt, sollten Sie zunächst alle betroffenen Software-Komponenten zurücksetzen. Da es sich bei NDMP um ein Plattform-übergreifendes Protokoll handelt, müssen Sie sich an der von Ihnen verwendeten Plattform sowie der Backup-Software orientieren. Falls Sie beispielsweise Backup Exec auf einem NetWare Server ausführen, müssen Sie die Backup Exec Software stoppen und beenden. Stellen Sie als Nächstes sicher, dass die SCSI-Treiber keine Kontrolle über das Festplatten-Storage des Servers haben. Anschließend beenden Sie die SCSI-Treiber und laden sie neu. Laden Sie dann auch die Backup Exec Software neu. Auf der Website von Novell finden Sie ausführliche Hinweise zum Beheben des NDMP-Fehlers 16.

Beachten Sie, dass es sich bei der oben beschriebenen Vorgehensweise mehr um eine Notlösung als um eine grundlegende Behebung des Problems handelt. Durch das erneute Laden der SCSI-Treiber und der Backup-Software erhalten Sie normalerweise Zugriff auf das Bandlaufwerk (falls keine anderen Hardware-Probleme vorliegen). Allerdings wird dadurch nicht die eigentliche Ursache des Problems beseitigt.

Tritt dieser Fehler regelmäßig auf, sollten Sie die Dokumentation zu Rate ziehen und die Schwellenwerte für das Timeout anpassen. SCSI-Timeouts und hohe Netzwerk-Latenz sind dafür bekannt, unter bestimmten Bedingungen einen Fehler 16 zu verursachen.

NDMP-Fehler 99

Die Behebung von Fehler 99 erfordert unter Umständen etwas mehr Aufwand. Es handelt sich hier um einen allgemeinen Fehler, der lediglich auf ein fehlgeschlagenes Backup hinweist. In den meisten Fällen tritt Fehler 99 dann auf, wenn die Backup-Software nicht auf die für das Backup benötigten Dateien zugreifen kann (z.B. aufgrund eines Pfadfehlers trotz vorhandener Berechtigung). Dieser Fehler kann auch bei Erstellung eines inkrementellen Backups auftreten, falls seit dem letzten Backup keine Dateien geändert wurden. Falls die Backup-Software auf einem Unix-System ausgeführt wird, kann der Fehler gelegentlich das Resultat eines ungültigen Localhost-Eintrags in der Datei „/etc/hosts“ sein.

Überprüfen Sie bei Auftreten von Fehler 99 die Protokoll-Dateien Ihrer Backup-Software auf Hinweise für die Ursache des Problems. Behalten Sie dabei im Hinterkopf, dass es sich bei Fehler 99 um eine allgemeine Fehlermeldung handelt, die vielerlei Ursachen haben kann. Daher eignen sich die Protokoll-Dateien als guter Ausgangspunkt für die Suche nach der eigentlichen Fehlerursache.

In diesem Artikel habe ich erklärt, dass NDMP wie andere Protokolle auch von Zeit zu Zeit Fehler meldet. Die Schwierigkeit bei den NDMP-Fehlermeldungen besteht allerdings in ihrer geringen Aussagekraft oder auch in der Verschleierung der eigentlichen Fehlermeldung durch die Backup-Software. Sie müssen daher möglicherweise die Logs Ihres Servers durchforsten oder sich bei Auftreten eines Fehlers mit dem Anbieter der Backup-Software in Verbindung setzen.

Über den Autor: Brien M. Posey, MCSE, wurde von Microsoft vor kurzem mit dem MVP Award für Exchange Server, Windows Server und Internet Information Server (IIS) ausgezeichnet. Als CIO war er für einen lUS-weiten Krankenhausverband tätig und eine Zeit lang für das Department of Information Management in Fort Knox verantwortlich. Seine persönliche Website finden Sie unter www.brienposey.com.

Artikel wurde zuletzt im Juli 2010 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Backup-Tools

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close