.shock - Fotolia

Vier Tipps für die Implementierung von Swift Object Store

Swift Object Store erscheint auf den ersten Blick einschüchternd und komplex zu sein. Aber mit unseren vier Tipps schaffen Sie den Einstieg ohne Probleme.

Der Aufbau eines OpenStack Swift Object Store mag auf den ersten Blick kompliziert erscheinen, weil eine Menge Bastelarbeit nötig ist. Aber wenn Sie unsere Tipps beachten, geht die Arbeit leichter von der Hand.

OpenStack ist eine Open-Source-Software (OSS) und wird von keinem Hersteller direkt unterstützt. Wenn Sie ein Problem haben, müssen Sie sich auf die Community verlassen.

Wenn Sie ein Cloud-Administrator sind, erscheint es einschüchternd, einen Swift Object Store aufzubauen und bei Problemen auf sich gestellt zu sein.

Aber dafür hat Swift einige interessante Funktionen, die auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten werden können. Wenn Sie sich daran heranwagen wollen, können unsere vier Tipps Ihnen weiterhelfen.

1. Nutzen Sie Horizon und Swift CLI zum Verwalten von Swift

Swift-Objekt-Speicher wurde für den Zugriff über die Schnittstelle RESTful API entwickelt. Sie können es nicht einfach in Ihr Linux Betriebssystem mounten, aber sie können darauf mit dem Swift Command Line Interface (CLI) oder der Horizon-Web-Oberfläche zugreifen.

Die Swift CLI funktioniert ähnlich wie ein FTP Client. Mit dem Post-Befehl kann man einen Container erschaffen und mit dem List-Befehl feststellen, ob es diesen Container auch wirklich gibt. Die Swift CLI gibt den umfassendsten Zugriff auf Swift Object Store.

Der Vorteil von Horizon liegt aber in der graphischen Oberfläche und dem schnellen Zugriff. Mit Horizon kann man Container erschaffen und darauf zugreifen und Datei hoch- und herunterladen.

2. Organisieren Sie Swift in Zonen

Wenn Sie Swift aufsetzen, werden Sie es in Ringen für Account, Container und Objekte organisieren. Diese Ringe spielen eine Rolle, wenn man Swift anfangs aufsetzt. Im operativen Betrieb werden Sie nicht viel damit zu tun bekommen. Binäre Objekte werden auf jeden Server im Swift Object Store geschrieben. Das funktioniert gut in kleinen und mittleren Umgebungen, aber nicht, wenn Sie mehrere Rechenzentren haben.

In einer solchen größeren Umgebung sollten Sie Zonen verwenden. Wenn Sie mehrere Zonen anlegen, können Sie Datenreplizierung über Zonen hinweg konfigurieren. Das ist die beste Methode, Datenverfügbarkeit sicherzustellen.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, Daten zum Verbleib in einer Zone zu zwingen. Sie können viele Swift-Maschinen in eine Zone stellen und diese an einen Standort binden. Oder sie verteilen es auf mehrere Standorte und verbessern die Datenverfügbarkeit gemäß Ihren Bedürfnissen.

Abbildung 1

3. Verwalten Sie die Zugangsberechtigungen für Swift

Swift ermöglicht es Ihnen, Berechtigungen auf Container im Object Store anzuwenden. Um eine Zugangskontrollliste (Access Control List, ACL) aufzusetzen, verwenden Sie den Befehl swift post.

Beispielsweise kann man mit dem Befehl swift post myfiles -r "mygroup:*" eine Lese-ACL „-r“ für mygroup auf myfiles einrichten.

Mit der „-w“ Option vergeben Sie Schreibberechtigungen für die ACL, zum Beispiel swift post myfiles –w "users:linda,Admin:*".Damit hat Linda als Mitglied der Gruppe „Users“ und alle Mitglieder der Gruppe „Admin“ Schreibberechtigungen.

Berechtigungen verifizieren können Sie mit dem Befehl swift stat. Für myfiles heißt das etwa: swift stat myfile.

4. Automatisieren Sie das Anlegen von Swift-Ringen

Wenn Sie jemals Swift manuell angelegt haben, werden Sie bemerkt haben, dass das kein Spaß ist und nicht gerade anwenderfreundlich. Sie müssen verschiedene Ringdateien per Hand erschaffen und diese dann über die Swift-Topologie verteilen.

Aber Handarbeit ist eigentlich gar nicht nötig. Sie können stattdessen die OpenStack-Distribution-Deployment-Mechanismen einsetzen.

Einige OpenStack-Distributionen haben auf Skalierbarkeit ausgerichtet Deployment-Mechanismen und sind deswegen nur schwer zu benutzen.

Bei anderen OpenStack-Distributionen wie etwa RDO von CentOS geht das einfacher. RDO enthält PackStack-Deployment auf der Basis von Puppet. Diese erfordert lediglich das Setzen einiger Parameter, wenn Sie es über eine Answer File deployen. Mit Parametern wie CONFIG__SWIFT_INSTALL und CONFIG_SWIFT_STORAGES können Sie einfach einen Swift Object Store anlegen.    

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

OpenStack Storage: Swift und Cinder

Wie Objekt-Storage mit dem quelloffenen OpenStack „Swift“ funktioniert

Eine OpenStack-Storage-Cloud aufbauen

Artikel wurde zuletzt im Oktober 2017 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Datenmanagement-Tools

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close