Scanrail - Fotolia

Wie RDMA-Storage-Systeme Latenzen reduzieren

RDMA kann I/Os beschleunigen, indem es den Kopierprozess im Software-Stack umgeht, wenn Daten vom System-Memory abgerufen werden.

Remote Direct Memory Access (RDMA) erlaubt eine direktere Datenbewegung in und aus dem Server heraus. Die Technologie kann auf Netzwerkseite oder in Storage-Applikationen implementiert werden. RDMA-Storage-Systeme umgehen die normalen Software-Netzwerk-Stack-Komponenten des Systems, wie zum Beispiel den Cache oder das Betriebssystem.

Ebenso umgehen sie die multiplen Buffer-Kopierprozesse, die normalerweise erfolgen. Das reduziert die allgemeine CPU-Nutzung und verbessert die Latenz des Host-Software-Stacks, da weniger Instruktionen für das Abschließen des Datentransfers benötigt werden. Einige RDMA-Adapter verfügen über integrierte Offload-Funktionen.

Zu den RDMA-Storage-Netzwerkprotokollen gehören iSCSI-Protokolle (Block-basiert) und NFS oder SMB (auch als CIFS bekannt) für File-Protokolle. RDMA optimiert Latenzen und reduziert die CPU-Auslastung des Host-Servers, der die I/O-Anfragen stellt.

Das ermöglicht eine höhere Rate an I/O-Anfragen oder die Option, kleinere Server für die gleiche Anzahl an I/O-Anfragen zu nutzen. Dadurch eignet sich RDMA-Storage-Networking für Umgebungen, die nur geringe Latenzen erlauben, wie zum Beispiel Supercomputing oder Datenbank-Workloads.

InfiniBand nutzt RDMA direkt (nativ). Mit speziellen Adaptern lässt sich RDMA auch in Ethernet-Netzwerken einbringen. Mit den höheren Ethernet-Geschwindigkeiten kann RDMA over Ethernet zusätzlich Overhead reduzieren.

Abbildung 1: Links ist eine Standard-Netzwerkverbindung zu sehen, rechts eine RDMA-Verbindung. Initiator und Ziel müssen den gleichen RDMA-Typ unterstützen.

Technologien, die RDMA nutzen:

  • iSCSI-Extensions für RDMA (nur Ethernet).
  • Internet Wide-Area RDMA-Protokoll. Dieses läuft auf Standard-TCP/IP (nur Ethernet).
  • NFS over RDMA: Linux-RDMA-Transport für NFS (Ethernet oder InfiniBand).
  • RDMA over Converged Ethernet: Benötigt einen RZ-Bridging-Switch, der eine verlustfreie (lossless) Fabric bereitstellt (nur Ethernet).
  • SMB Direct: Windows-Server-Funktion für File-Server, die RDMA-fähige Netzwerkadapter nutzt (Ethernet oder InfiniBand).
  • SCSI RDMA Protokoll (InfiniBand only).

Künftig könnten auch Scale-out File-Systeme, Scale-out-SANs und andere Anwendungen mit RDMA ausgestattet werden.

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im April 2016 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Data-Center-Storage

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close