Definition

Fibre-Channel-Portnamen

BODY Ein Fibre-Channel-(FC) Port ist der Hardwarezugang eines Knotens, über den die Datenkommunikation mittels eine FC-Verbindung in beide Richtungen läuft. (Ein FC-Link wird manchmal auch als FC-Kanal bezeichnet.)

Portname

Vollständige Bezeichnung

Funktion

N-Port

Netzwerk- oder Knoten-Port

Port am Knoten, verbindet einen Knoten mit einem FC-Switch

F-Port

Fabric-Port

Switch-Port, verbindet die Fibre Channel Fabric mit einem Knoten

L-Port

Loop-Port

Port am Knoten, verbindet einen Knoten mit einem Fibre Channel Loop

NL-Port

Netzwerk- und Loop-Port

Port am Knoten, zur Anbindung an Loops und Switches

FL-Port

Fabric und Loop-Port

Switch-Port, zur Anbindung an Loops und Switches

E-Port

Erweiterungs-Port

Für die Kaskadierung von Fibre Channel Switches

G-Port

Allgemeiner Port

Allgemein verwendbar, emuliert entsprechend konfiguriert den gewünschten Porttyp

EX_Port

Externer Port

Verbindung zwischen Fibre Channel Router und Fibre Channel Switch auf der Switch-Seite, sieht wie ein normaler E-Port aus, heißt aber auf der Router-Seite EX_Port

TE_Port

Trunk-E-Port

Port mit Standard-E-Port-Funktionen, routet mehrere virtuelle SANs durch Modifikation des Standard-Fibre-Channel-Frames am Ein-/Ausgang der VSAN-Umgebung

Diese Ports befinden sich meist in Storage Area Networks.

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Diese Definition wurde zuletzt im Mai 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Fibre-Channel-SAN

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close