Definition

SAN-Switch

Ein SAN- (Storage Area Network) Switch bindet Server an gemeinsam nutzbare in Ressourcenpools (Shared Pools) zusammengeschlossene Storage-Geräte an und leitet den Speicherdatenverkehr zwischen ihnen weiter. Abhängig davon, ob es sich um ein Speichernetzwerk auf Fibre-Channel- (FC) oder IP-Basis handelt, kommen unterschiedliche SAN-Switches zum Einsatz.

In Hochgeschwindigkeitsnetzwerken, die auf der Fibre-Channel-Technik beruhen, dienen FC-Switches als zentrale Vermittlungsinstanzen. Sie unterstützen den FC-Protokollstandard, der für eine verlustfreie Übermittlung von Daten mit geringer Verzögerung (Latenz) entwickelt wurde. Der FC-Switch liest hierfür den Header des zu übertragenden Datenpakets beziehungsweise Frames, der unter anderem Informationen zur Sender- und zur Zieladresse enthält, und leitet es darauf basierend an das vorgesehene Speichersystem weiter.

In einem IP- (Internet-Protokoll) SAN lässt sich ein gängiger Ethernet-Switch nutzen. Dieser sollte allerdings aufgrund der Leistungsanforderungen idealerweise ausschließlich dem blockbasierten Transfer der Speicherdaten vorbehalten sein. Um diese weiterzuleiten ermittelt der Ethernet-Switch die dem Zielsystem zugeordnete IP-Adresse.

Der Einsatz mehrerer Switches ermöglicht den Aufbau großer SAN-Fabrics, die tausende Server und Storage-Ports miteinander verbinden.

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Diese Definition wurde zuletzt im März 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über SAN-Management

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close