Definition

Storage-Pools

Storage-Pools bestehen aus aggregierter Kapazität aus unterschiedlichen Speicher-Ressourcen in einer gemeinsam genutzten Speicherumgebung. Storage-Pools können in unterschiedlichen Größen konfiguriert werden. Sie haben eine Reihe von Vorteilen, darunter Verbesserungen bei Leistung und Datenschutz. Es lassen sich Pools jeder gewünschten Kapazität und aus jeder Kombination physischen Speichers in einem Speichernetz, dem sogenannten Storage Area Network (SAN), definieren. In virtuellen Serverumgebungen können virtuelle Maschinen (VMs) auf dedizierten Pools gespeichert werden. Das stellt sicher, dass kritische VMs Zugriff auf ausreichende Speicherkapazitäten haben.

Die Hersteller bieten Administratoren häufig die Möglichkeit, Storage-Pools über die Managementschnittstelle zu provisionieren. Beispielsweise umfasst die Funktion Storage Spaces in Windows Server die Möglichkeit zum Pooling. Anbieter von Arrays wie IBM und EMC bieten ebenfalls diese Form der Bereitstellung an. Siehe auch: Data Lake.

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Diese Definition wurde zuletzt im Mai 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Solid-State-Speicher

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close