FC-SAN-Definitionen

  • B

    Block Storage

    Block Storage wird typischerweise in Storage Area Networks verwendet. Hier sind Daten in Volumes gespeichert, die auch als Blocks bezeichnet werden.

  • Buffer Credits

    Buffer Credits werden auch Buffer-to-Buffer-Credits (BBCs)genannt und steuern die Datenübertragung in Glasfaser-SANs.

  • C

    Cinder (OpenStack Block Storage)

    Hinter dem Code-Namen Cinder verbirgt sich ein Open-Source-Projekt für die Entwicklung von OpenStack Block Storage der Cloud-Computing-Plattform.

  • F

    FCoE (Fibre Channel over Ethernet)

    FCoE (Fibre Channel over Ethernet) verbindet Ethernet Traffic und Fibre Channel. Somit lassen sich Komponenten wie Server und Storage verbinden.

  • Fibre Channel (FC)

    Gemeinsam genutztes (shared) Storage und Server verbindet man in der Regel mit einer Hochgeschwindigkeits-Technologie, die sich Fibre Channel nennt.

  • Fibre Channel over IP (FCIP oder FC/IP)

    Fibre Channel over IP wird auch mit FCIP oder FC/IP abgekürzt. Man nennt es außerdem auch Fibre Channel Tunneling oder Storage Tunneling.

  • Fibre-Channel-Arbitrated-Loop (FC-AL)

    Fibre-Channel-Arbitrated-Loop ist eine Topologie, bei der zwei FC-Ports das Arbitrated-Signal nutzen, um eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung aufzubauen.

  • Fibre-Channel-Portnamen

    Fibre-Channel-Portnamen bezeichnen die unterschiedlichen Port-Funktionen.

  • FICON (Fibre Connectivity)

    FICON (Fibre Connectivity) ist bis zu acht Mal effizienter als der Vorgänger ESCON und stellt die Verbindung von IBMs Mainframe-Computern zum Storage.

  • L

    Logical Unit Number (LUN)

    Logical Unit Number (LUN) ist eine eindeutige Kennung, um einzelne oder mehrere Storage-Einheiten etwa per SCSi, iSCSI oder Fibre Channel anzusteuern.

  • LUN Masking

    LUN Masking stellt sicher, dass nur bestimmte Server über eine LUN auf den Speicherbereich dahinter zugreifen dürfen. Es unterstützt das Zoning.

  • LUN Zoning

    Mithilfe von LUN Zoning unterteilt man ein SAN in logische Einheiten. Da Server nur auf LUNs in Ihrer Zone Zugriff haben, dient das der Security.

  • N

    N-Port-ID-Virtualisierung (NPIV)

    NPIV beschreibt eine Virtualisierung, mit der multiple virtuelle Server eine einzige physische FC-Port-ID nutzen.

  • R

    RAID 50

    RAID 50 ist ein Datenschutzverfahren, das aus RAID-Level 5 und Striping, RAID-Level 0, besteht. Oft wird es auch als RAID 5+0 bezeichnet.

  • S

    SAN File System

    Ein SAN File System ermöglicht es Servern mit unterschiedlichen Betriebssystemen, ihre Daten im Storage-Pool gemeinsam zu nutzen.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close