Storage-Virtualisierung-Definitionen

  • B

    Backup von virtuellen Servern

    Zur Sicherung virtueller Maschinen kann man entweder ganz normale Backup-Produkte oder speziell für VMs konzipierte Lösungen nutzen.

  • D

    DNA-Storage

    DNA-Storage bezeichnet ein Speicherverfahren, das binäre Daten in einen synthetischen DNA-Strang umwandelt.

  • H

    Grundlagen: Definition von hyperkonvergenten Appliances

    Hyperkonvergente Appliances umfassen Compute, Storage, Networking und Software. Je nach Ausstattung und nach Hersteller ergeben sich große Unterschiede.

  • I

    Instant Recovery

    Instant Recovery oder Recovery-in-Place bedient sich Snapshots von virtuellen Maschinen, um bei Systemausfall eine sofortige Wiederherstellung zu garantieren.

  • M

    Memory Ballooning

    Memory Ballooning nennt man eine Technik, bei der der physische Host ungenutzten Arbeitsspeicher von Gast-VMs nutzen kann.

  • N

    N-Port-ID-Virtualisierung (NPIV)

    NPIV beschreibt eine Virtualisierung, mit der multiple virtuelle Server eine einzige physische FC-Port-ID nutzen.

  • P

    Planung der Storage-Kapazitäten

    Die Planung von Speicherkapazitäten besteht aus der Beurteilung und Vorhersage zukünftigen Storage-Bedürfnisse.

  • R

    Raw Device Mapping (RDM)

    RDM ist eine Methode für den Festplattenzugriff durch virtuelle Maschinen.

  • S

    Software-defined Storage (SDS)

    Bei Software-defined Storage abstrahiert man die Hardware- von der Software-Schicht. Neben SDS gehören auch SDN und SDDC zu diesem Branchentrend.

  • Storage vMotion

    Storage vMotion spielt eine wichtige Rolle, wenn es darum geht virtuelle Server und deren Festplatten zwischen Speichersystemen zu verschieben. Wir zeigen Ihnen die Grundlagen dieser VMware-Technologie.

  • Storage-Hypervisor

    Bei einem Storage-Hypervisor handelt es sich um eine Software, die eine zentrale Kontrolle von Speicherpools unabhängig von der Hardware erlaubt.

  • Storage-Virtualisierung

    Vereint man mehrere physische Storage-Geräte so, dass sie wie eine Einheit agieren, spricht man von Storage-Virtualisierung. Der Admin hat Vorteile.

  • T

    Thick Provisioning

    Thick Provisioning weist einer virtuellen Platte bei ihrer Definition physisch ihre Kapazität zu.

  • V

    Software-defined Storage: EMC ViPR automatisiert das Storage-Management im RZ

    Mit ViPR bietet EMC eine Software-Defined-Storage-Plattform an, mit der sich alle Speicherressourcen zentral verwalten lassen.

  • VAAI (vStorage API for Array Integration)

    VAAI (vStorage API for Array Integration) lagert Funktionen des ESX-Servers auf das Speichersystem aus.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close