Pro+ Premium-Inhalte/E-Handbooks

Vielen Dank, dass Sie sich angemeldet haben.
Öffnen Sie Ihren Pro+-Inhalte unten
März 2018

Virtuelle Storage Area Networks mit VMware vSAN

Gesponsert von SearchStorage.de

Storage Area Networks (SAN) werden zunehmend virtuell. Zu dieser Entwicklung trägt vor allem VMware vSAN bei, das aktuell in der Version 6.6 verfügbar ist. Seit vSAN 2014 eingeführt wurde, hatte es noch zahlreiche Kinderkrankheiten. Mittlerweile sind die meisten Fehler behoben, obwohl es noch einige Problemfelder gibt. Insgesamt ist vSAN ein gutes Produkt, mit dem hohe Performance möglich ist. Mit Highend-Hardware und Advanced-Lizenz lassen sich bis 10 Millionen IOPS erzielen. Auf der Hardwareseite unterstützt vSAN 6.6 die meisten Speicher- und Rechenfunktionen moderner Server. Wenn vSAN Server in einem Cluster zusammenfasst, reicht die Spannbreite von zwei bis 64 Host Server. Seine besondere Stärke entfaltet vSAN im Zusammenspiel mit der Netzwerkvirtualisierung VMware NSX: Die gemeinsame Nutzung von NSX und vSAN soll der Nano Edge Server erleichtern, der derzeit noch ein Forschungsprojekt ist. Der Nano Edge Server soll ruggedized und voll redundant für den Einsatz unter extremen Bedingungen sein. NSX kann dabei wie ein RAID-Array wirken.

Inhaltsverzeichnis

  • VMware vSAN 6.6: Stabilität und Performance
  • Diese Anforderungen müssen Sie bei VMware vSAN beachten
  • Vmware NSX soll wie RAID Array wirken

Mehr Pro+ Premium-Inhalte

Alle ansehen