Yury Zap - Fotolia

IT-Prioritäten 2018: Storage ist gefragt

Storage ist für IT-Entscheider ein wichtiges Thema, so das Ergebnis der IT-Prioritäten-Umfrage von TechTarget. In vielen Bereichen stehen Investitionen an.

Backup, Disaster Recovery und Storage genießen eine hohe Priorität bei den IT-Entscheidern. Backup spielt dabei eine immer größere Rolle als Teil einer Abwehrstrategie gegen Ransomware und andere Attacken.

Auch durch die anstehende Datenschutz-Grundverordnung kommen größere Aufgaben auf Administratoren zu, die den hiermit verbundenen Auflagen nachkommen und ihre Speicherinfrastruktur entsprechend anpassen müssen. Zudem sind durch den Klimawandel Wetterphänomene zu einer größeren Bedrohung geworden, gegen die entsprechende Vorsorge getroffen werden muss.

TechTarget hat im deutschsprachigem Raum IT-Entscheider nach ihren Prioritäten und Absichten befragt. Die IT-Prioritäten-Umfrage wurde im November und Dezember 2017 online durchgeführt. 250 Teilnehmer nahmen in der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) an der Befragung teil.

Die Aufmerksamkeit für Backup ist durch Ransomware und DSGVO gestiegen.
Abbildung 1: Die Aufmerksamkeit für Backup ist durch Ransomware und DSGVO gestiegen.

Generell entwickelt sich die Investitionsbereitschaft für 2018 positiv, wie die TechTarget-Umfrage ergab. Knapp die Hälfte der Umfrageteilnehmer hat 2018 mehr Budget zur Verfügung. Speziell im Storage-Bereich sieht es so aus: 36 Prozent der Befragten wollen verstärkt in Backup und Disaster Recovery investieren. Cloud-Services, darunter Storage, genießen bei 48 Prozent der Befragten Priorität. 26 Prozent wollen mehr Geld in On-Premises-Storage stecken.

Allerdings gibt es auch eine Reihe von Befragten, die Investitionen zurückfahren. Bei Backup und Disaster Recovery sind dies 18 Prozent, bei Cloud-Services einschließlich Storage sind dies 13 Prozent und bei On-Premises-Storage 29 Prozent.  

Die Investitionspläne im Storage-Bereich.
Abbildung 2: Die Investitionspläne im Storage-Bereich.

Bei Primär-Storage gibt es eindeutige Favoriten und dies sind Speicher in der Public Cloud und hybride Storage-Arrays. Auch virtuelle Speicherumgebungen und Speicher-Virtualisierung sind im Blickpunkt.

In technologischer Hinsicht stehen bei Backup Inhouse-Aktivitäten für Disaster Recovery und Business Continuity bei 22 Prozent auf der Agenda. Das Backup virtueller Server ist für 33 Prozent ein wichtiges Thema und ein Backup bestimmter Anwendungen für 21 Prozent.

Weitere Details zum IT-Budget generell und Informationen zu Umfrage finden Sie hier.

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

IT-Prioritäten 2018: Was Security-Verantwortliche planen

IT-Prioritäten 2018: Was IT-Teams fürs Data Center planen

IT-Prioritäten 2018: Diese Software implementieren IT-Teams

Erfahren Sie mehr über Storage-Marktforschungsreports

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close