Dell Technologies World im Zeichen von NVMe

Die Dell Technologies World 2018 stand im Zeichen einer aggressiven Strategie und der konsequenten Ausrichtung auf NVMe. Michael Dell blickt optimistisch in die Zukunft.

Die traditionelle EMC-Jahreskonferenz fand vom 30. April bis 3. Mai 2018 erstmals unter dem neuen Namen „Dell Technologies World 2018“ mit einer Rekordbeteiligung von 14.000 Teilnehmern in Las Vegas statt.

Firmengründer Michael Dell skizzierte die aktuelle Produktstrategie: „Unsere Vision der Zukunft ist, dass die Technologie den menschlichen Fortschritt treibt. Die Technologie ist Geschäftsstrategie. Das müssen wir umsetzen, wir fühlen Ihren Druck.“ Die digitale Transformation sei kein Selbstläufer, sondern eine große Herausforderung, bei denen Dell seinen Kunden helfen wolle. Dell sei in 22 Kategorien die Nummer Eins und werde weiter Marktanteile gewinnen.

Michael Dell betonte: „Neue Compute-Modelle werden kommen und es gibt eine richtige Antwort für jeden Workload. Es geht nicht alles in die Public Cloud, für vorhersehbare Workloads sind hybride Clouds besser. VMware, Pivotal, der Microsoft Azure Stack, Oracle und SAP spielen dabei eine wichtige Rolle.“

Michael Dell blickt optimistisch in die Zukunft: „Wir wachsen schneller als geplant. Wir machen, was richtig ist und denken über die Zukunft nach. Wir sind Optimisten, aber es gibt Risiken.“

Im Netzwerksegment sieht Michael Dell Chancen und Risiken: „5G kann ein massiver Beschleuniger werden. Es gibt aber Herausforderungen, in vielen Ländern haben die Carrier nicht genug Geld dafür. Ich war vor ein paar Wochen in Deutschland und hatte nicht einmal 3G, das war wirklich lästig.“

Die finanzielle Zukunft seines Unternehmens sieht er im grünen Bereich: „Beim Schuldenabbau haben wir bereits zehn Milliarden Dollar geschafft. Wir haben starken Cash-Flow und werden weiter Schulden reduzieren.“

Bezüglich der Integration von EMC äußert sich Michael Dell zufrieden: „Bei der Integration mit EMC hätten wir einiges besser machen können, haben aber nichts schwerwiegendes falsch gemacht. Die Vertriebsintegration war unheimlich wichtig, dabei haben wir Fehler gemacht und wir arbeiten ständig an Verbesserungen.“

Neue Produkte

Die auf der Konferenz vorgestellten neuen Produkte für Server und Storage haben eine Gemeinsamkeit und das ist die konsequente Ausrichtung auf Nonvolatile Memory Express (NVMe). Mit einer Neugestaltung der Architektur auf NVMe sind Leistungsdimensionen möglich, die die Vorgänger bei weitem übertreffen.

Die beiden neuen Server PowerEdge R 840 und R940 xa nutzen NVMe konsequent. Der R 940 xa ist laut Firmenangaben der intelligenteste und schnellste Server der Welt mit mehr NVMe-Laufwerken als der Wettbewerb. Das Modell 840 ist für Echtzeit-Analyse ausgelegt und 3,5 mal schneller als jeder 4-Socket-Server.

Das neue High-End Storage Modell PowerMax als Nachfolger von vMax ist laut Dell das derzeit schnellste Storage Array.

Mit einer Softwaredefinierten Architektur ist es NVMe und SCM-ready (Storage Class Memory). Es erreicht bis zu 10.000.000 IOPS, das ist laut Dell doppelt so schnell wie der Wettbewerb, was durch Dual-ported NVMe-Laufwerke ermöglicht wird. Das neue PowerMAX-Betriebssystem mit eingebauter KI ermöglicht laut Hersteller die nahtlose Migration von Bestandsdaten. Geeignet ist PowerMax für missionskritische und Next-Generation-Anwendungen. Das High-End-Gerät hat eine Scale-out Multi-Controller Architektur. Das gesamte Backend wurde neu geschrieben und auf NVMe ausgerichtet.

Bis zu 16 Controller mit Inline-Deduplikation und -Kompression erlauben bis zu 5:1-Datenreduktion. Die Machine Learning Engine erkennt Muster mit integriertem Quality of Service (QoS).

Der Server PowerEdge MX soll in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen. Er bietet ein modulares Design und für Software-definierte Szenarien oder für Blockchain. Er besitzt eine skalierbare Fabric-Architektur. Open Management im Chassis soll eine einfache Verwaltung ermöglichen. Neue Prozessortechnologien nutzen NVMe bereits in der zweiten Server-Generation.

Eine neue Referenzarchitektur ist der Dell EMC Ready Stack, der die Zusammenarbeit mit VMware, Microsoft, Red Hat, Bare Metal und Docker erleichtern soll. Der Stack dient als ein zertifiziertes Referenz-Systemprogramm und baut exklusiv auf Dell-Technologien auf.

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

So nutzen Sie die Vorteile von NVMe

Darauf sollten Sie bei der Migration zu NVMe achten

Das interessantesten NVMe-Lösungen

Erfahren Sie mehr über Storage-Anbieter

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close