Quantum erweitert Archivierungsplattform um drei neue Produkte

Quantum erweitert die Archivierungsplattform um eine neue StorNext-Appliance, eine DXi-Lösung sowie einen Lattus Storage Node für Archivflexibilität.

Um die Archivierungsoptionen und somit auch Einsatz- und Absatzgebiete seiner Archiv-Plattform zu erweitern, bietet Quantum drei neue Lösungen an, die aus Archivsilos, miteinander verbundenen, multiple Archiv-Tiers bereitstellen sollen. Zu den neuen Angeboten zählen ein so genanntes intelligentes NAS, kurz Artico, eine DXi-Archivoption sowie eine Lattus Storage Node für höhere Dichte und geringere Kosten pro TByte.

Artico Intelligent NAS Appliance

Bei der Artico Intelligent NAS Appliance handelt es sich um eine NAS-Appliance, die StorNext umfasst und sich mit anderen Archiven verbinden kann. Um StorNext zu einem NAS zu machen bedurfte es einer CFS/NFS-Schnittstelle sowie eine Re-Adaption des Hardware-Codes. Mit Regel-basiertem Tiering lassen sich Daten von der Appliance in lokalem Lattus Object Storage und/oder Scalar Tape Libraries (i80,i500,i6000) speichern, aber auch im Q-Cloud Archive.

Die Lösung kann für kleine Umgebungen eingesetzt werden, skaliert aber auch in Petabyte-Größe und unterstützt bis zu eine Milliarde an Files. Der reine Festplattenspeicher der Appliance skaliert von 32 bis 70 TByte. LTFS wird nativ unterstützt. Der Listenpreis liegt bei 45.000 US-Dollar. Anbindung erfährt die Appliance über Fibre Channel. Die Tiers werden nicht zur Replikation der Daten verwendet, sondern nur zur Archivierung.

DXi mit Arkivio: mehr als nur Backup

Das System DXi ermöglicht nun mittels Arkivio, Daten nicht nur im Backup zu sichern, sondern in der gleichen Appliance auch zu archivieren. Normalerweise adressiert Quantum mit der DXi den Storage-Entry-Level. Mit der neuen Lösung spart der Anwender an Software, da er weniger Lizenzen benötigt, laut Hersteller bis zu 60 Prozent.

Dabei ermöglicht Arkivio die Nutzung einer Partition in der DXi als Archiv, der Rest betreibt weiterhin deduplizierte Backups. So eignet sich das Produkt auch für Midrange- und Enterprise-Ansprüche. Quantum betont, dass sich hier die Kosten für das Speichern unstrukturierter Daten um bis zu 80 Prozent pro TByte senken ließe.

Lattus S30 Storage Node

Mit Einführung der Lattus S30 Storage Node verspricht der Hersteller höhere Speicherdichten und geringere Kosten. Durch den Einsatz von hochkapazitiven 6-TByte-Festplatten lassen sich 72 TByte an nativer Speicherkapazität erreichen. Die Lösung gibt es als 6- oder 20-Node-Modul, wobei sich verschiedene Module der Produktreihe zusammenschließen lassen. Für ein 6-Node-Modell mit 432 TByte Speicher muss der Anwender circa 220.000 US-Dollar aufbringen. Ein Modul mit 20 Nodes und 1,4 PByte schlägt mit etwa 620.000 US-Dollar zu Buche.

Quantum folgt mit der Erweiterung seiner Archivproduktpalette dem Ansatz, dass die wachsenden Datenbestände unstrukturierter Daten und unterschiedliche Anforderungen, mehr als nur einer Lösung bedürfen. Die unterschiedlichen Tiers, Skalierungsoptionen und die Verbindung sonst getrennter Archivsilos sollen helfen, diese Probleme zu lösen.

 

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Erfahren Sie mehr über Sichere Datenspeicherung

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close