Die besten Tipps für einen sinnvollen Backup-Plan

Ein Backup-Plan muss Veränderungen im Unternehmen und mögliche Bedrohungen voraussehen. Diese Tipps können helfen, den Plan an die Bedürfnisse des Unternehmens anzupassen.

Für die meisten Unternehmen kann der Verlust von Geschäftsdaten katastrophal sein. Mögliche Folgen sind Reputationsschäden,...

regulatorische Strafen, Verlust von Wettbewerbsvorteilen und Schäden am Kundenservice. Letztendlich könnte es sogar das Ende des Geschäfts bedeuten.

Kein Unternehmen will Daten verlieren – egal welcher Art – daher ist es wichtig, dass alle relevanten Daten und Datenbanken geschützt sind. Der effektivste Weg, dies zu erreichen, besteht darin, Planungsverfahren für Datensicherungen mit einer sicheren Technologie einzuführen, die nicht nur die Daten schützt, sondern auch einen schnellen und sicheren Zugriff ermöglicht.

Hier sind 10 Best-Practices-Tipps zur Optimierung eines Backup-Plans.

Richtlinien für Datensicherung, Datenspeicherung und Datenvernichtung festlegen. Diese drei Richtlinien bilden die Grundlage für ein sicheres Backup-Programm. Richtlinien sind auch dann unerlässlich, wenn ein Audit durchgeführt wird. Ein Backup-Prozess besteht aus folgenden Komponenten: die zu sichernden Daten identifizieren; die Häufigkeit und den Zeitpunkt des Backups festlegen; Backup-Tools und -Technologien auswählen; festlegen, wie der Zugriff auf die Daten erfolgen soll. Die Datenspeicherung definiert, welche Daten gespeichert werden, in welchem Format die Daten gespeichert werden und wie lange die Speicherung dauert. Schließlich definiert die Datenlöschung, welche Daten wann vernichtet werden sollen, und den Vernichtungsprozess der Daten und der Medien, auf denen sie gespeichert sind.

Planen Sie für drastisch steigende Datenmengen. Unabhängig davon, was Ihre aktuellen Datenspeicheranforderungen sind, planen Sie Ihren Backup-Bedarf auf der Grundlage, dass Ihre Kapazität voraussichtlich jährlich wächst. Unabhängig davon, welche Speicherressourcen Sie jetzt zur Verfügung haben – ob vor Ort oder an externen Standorten/in der Cloud – stellen Sie sicher, dass Sie bei Bedarf schnell und kostengünstig skalieren können.

Stellen Sie sicher, dass die Backup-Daten sicher und vor unbefugtem Zugriff geschützt sind. Wir haben zahlreiche Beispiele für Cyberattacken gesehen, bei denen große Datenmengen gestohlen oder gefährdet wurden. Unabhängig davon, ob die Daten vor Ort oder extern gespeichert werden, stellen Sie sicher, dass die für Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit erforderlichen Ressourcen zur Verfügung stehen, damit die Daten vor unbefugtem Zugriff geschützt sind. Verhindern Sie Änderungen an den Daten und ermöglichen Sie den Zugriff zu jeder Zeit und von jedem Ort nur über zuverlässige Technologien.

Erstellen Sie eine Backup-Umgebung, die aus mehreren Elementen besteht. Während viele Unternehmen immer noch physische Speicherlösungen vor Ort wie Dateiserver, NAS und Band verwenden, sind das Wachstum und die Akzeptanz von Remote- und Cloud-basierten Speicheroptionen von Bedeutung. Die Kosten für Remote-Speicher machen diese Optionen immer erschwinglicher, und vorausgesetzt, ihre Sicherheitsvorkehrungen sind zuverlässig und stabil, ist Remote-Speicher eine der wichtigsten Best Practices. Die 3-2-1-Regel für die Planung von Datensicherungen besagt, dass mindestens drei Kopien von Daten verfügbar sein sollten, die auf mindestens zwei Speichermedien gespeichert sind, und dass sich mindestens eines dieser Geräte an einem externen Standort befindet. Große Cloud-Speicheranbieter wie Amazon, IBM und Microsoft bieten eine Reihe von Optionen und Preislisten an.

Optimieren Sie Backup-Pläne und -Verfahren entsprechend den Geschäftsanforderungen. Es ist einfach, ein Backup-Programm zu haben, das einmal täglich Backups von inkrementellen Datenänderungen und einmal wöchentlich Backups aller Daten erfordert. Wenn Ihr Unternehmen jedoch gesetzlichen Anforderungen unterliegt, benötigen Sie möglicherweise eine Backup-Vereinbarung für die regulierten Daten und eine weitere für andere Geschäftsdaten. Einige Daten müssen möglicherweise fast sofort gesichert oder repliziert werden, während andere Daten täglich oder sogar wöchentlich gesichert werden können. Ihr Datensicherungsprogramm sollte auf Ihren Geschäftsanforderungen basieren.

Sichern Sie alle Ihre Betriebsumgebungen. Heutige Unternehmen nutzen eine Vielzahl von Betriebsumgebungen. Der Haupttrend ist die Virtualisierung kritischer Geschäftsabläufe. In solchen Umgebungen ist es wichtig, dass Backup-Programme leistungsfähig, kostengünstig, sicher und schnell sind. Natürlich sind solche Umgebungen mit Kosten verbunden. Werfen Sie bei der Planung Ihrer Datensicherung einen genauen Blick auf die Gesamtbetriebskosten.

Erwägen Sie eine Bandsicherung. Hochentwickelte Remote- und Cloud-basierte Datensicherungsdienste können kostspielig sein, während Band eine kostengünstige Alternative sein kann, insbesondere für Daten, die nicht täglich oder gar stündlich für den Geschäftsbetrieb benötigt werden.

Verwenden Sie eine Backup-Architektur, die Datenkompression und -deduplizierung unterstützt, um den Bedarf an Infrastruktur zu reduzieren. Bei immer größeren zu speichernden Datenmengen sollten Sie Vorkehrungen treffen, um die Speicheranforderungen wie Datenkompression und -deduplizierung zu erhalten. Die Kosten für solche Technologien können dazu beitragen, eine größere – und kostspielige – Investition in die Backup-Technologie zu verschieben.

Implementieren Sie einen schnellen und sicheren Zugriff auf gesicherte Daten. Bei den Investitionen in Backup-Infrastrukturen ist eine Schlüsselkomponente eine Technologie, die die Fähigkeit zum Auffinden und Abrufen von gesicherten Daten beschleunigt.

Testen Sie Backup-Pläne regelmäßig. Unabhängig davon, wie robust Ihre Backup-Strategie ist oder wie vielfältig die Datenspeicherung ist, ist es immer noch unerlässlich, Ihren Backup-Plan zu testen, insbesondere wenn eine Katastrophe eingetreten ist. So wie ein Technologie-Disaster-Recovery-Plan mindestens einmal jährlich getestet werden sollte, so sollte auch Ihr Datensicherungsplan getestet werden. Im Idealfall sollte das Planungselement der Datensicherung Teil eines DR-Tests sein.

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

Das richtige Backup-System finden

Fortschritte beim Tape-Backup

Docker-Backups umsetzen

Artikel wurde zuletzt im November 2018 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Backup-Tools

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close