Checkliste für die Auswahl hyper-konvergenter Systeme

Da es derzeit verschiedene Hyper-Konvergenz-Angebote auf dem Markt gibt, soll Ihnen die Checkliste bei der Wahl des richtigen Systems helfen.

Der derzeitige Hype um Hyper-Konvergenz sowie die unterschiedlichen Definitionen der Hersteller machen die Auswahl eines hyper-konvergenten Systems eher schwierig. Deswegen kommt es darauf an, zu wissen, was Sie von einem hyper-konvergenten System erwarten oder welche Anforderungen es erfüllen sollte. Müssen Sie neue Hardware anschaffen? Benötigt das IT-Personal Schulungen vom Hersteller?

Angefangen von Hardwareproblemen über Management bis zum Support sollte ein hyper-konvergentes System alle Ihre Storage-Anforderungen bedienen können. Storage-Experte Jon Toige hat eine nützliche Checkliste zusammengestellt. Diese listet Fragen auf, die Sie stellen sollten, wenn Sie die Optionen hyper-konvergenter Systeme abschätzen und bewerten wollen.

1. Hardware-Abhängigkeiten

  • Welche Hardware benötige ich, damit die Lösung funktioniert?
  • Lassen sich die Komponenten einzeln/individuell aktualisieren?
  • Welcher Hersteller verkauft die Nodes/Ausstattung/Komponenten für dieses Produkt?

2. Multi-Node-Architektur

  • Welche Anzahl an Nodes ist zu empfehlen, wenn ein gewisser Grad an Hochverfügbarkeit und Performance erreicht werden soll?
  • Was kostet eine Node (Hardware und Software)?
  • Müssen alle Nodes in einem Cluster die identische Konfiguration aufweisen?

3. Management

  • Welche Storage-Services des Angebots werden genutzt?
  • Wie skaliert das Produkt Storage-Kapazität unabhängig vom Compute?
  • Läuft das Produkt auch mit anderen Hypervisoren und mit nicht-virtualisierten Umgebungen?

4. Hardware-Effizienz

  • Nutzt das Produkt DRAM und Flash optimal aus?
  • Muss aufgrund der neuen Lösung bestehendes Storage abgeschaltet werden, damit das Produkt in Betrieb genommen werden kann?

5. Hochverfügbarkeits-Cluster

  • Ist die Node-Clustering-Funktion integriert oder wird sie über das Betriebssystem, den Hypervisor oder eine Software von Drittanbietern realisiert?
  • Wie wird die Datenspiegelung eingerichtet und verwaltet?
  • Sind die Memory-Caches und Buffer zwischen den Nodes gespiegelt?

6. Mirror Test und Bewertung

  • Wie werden die Spiegelungen getestet?
  • Lassen sich die Spiegelungen verifizieren, bevor man einen Failover zwischen Nodes durchführt?
  • Ist ein Node-Failover ein automatischer Prozess oder bedarf es hier manueller Interventionen?

7. Metro Clustering

  • Unterstützt die Lösung Stretch- oder Metro-Cluster über WAN oder eine MAN?
  • Ist die Option der synchronen oder asynchronen Spiegelung in der Lösung integriert?
  • Verfügen lokale und externe (remote) Nodes über die gleiche Hardware?

8. DRAM-Support

  • Wird DRAM für ein Buffering der Schreibprozesse unterstützt?
  • Wie wird der DRAM Buffer vor Datenverlust geschützt?

9. Generelle Einsatztauglichkeit

  • Eignet sich das hyper-konvergente System für die Umgebung, in der es zum Einsatz kommt, hinsichtlich des Stromverbrauchs, der Kühlungsanforderungen, der Geräuschentwicklung und des verfügbaren RZ-Platzes?
  • Falls Personalschulungen notwendig sind, kann man diese beim Hersteller erhalten? Zu welchem Preis? Unterstützt die Lösung Ihre Workloads und Hypervisor?

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im Juni 2015 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Data-Center-Storage

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close