canjoena - stock.adobe.com

Tipps für die Planung des Disaster-Recovery-Tests

Um die Disaster-Recovery-Planung zu prüfen, ist ein Disaster-Recovery-Test-Plan nötig. Hier finden Sie eine 15-Punkte-Checkliste zur besseren Planung.

Disaster-Recovery-Tests brauchen umfangreiche Vorbereitungen, sind aber unabdingbar für eine ernstzunehmende DR-Strategie.

Ein Disaster-Recovery-Testplan ist eine kritische Komponente jeder DR-Strategie. Ohne soliden DR-Plan und regelmäßige Tests können Organisationen nicht voll darauf vertrauen, nach einem Ereignis, das den Betrieb unterbrochen hat, diesen erfolgreich wieder aufzunehmen und kritische Systeme, Netzwerke und andere IT-Ressourcen wieder zum Laufen zu bringen.

Die folgenden 15 Tipps sorgen für bestmögliche Ergebnisse von DR-Tests:

1. Das Management muss dem Test zustimmen und ihn finanzieren. Hilfreich ist ein detaillierter Testplan. Bereiten Sie einen Entwurf des Testplans und eine Finanzierungsanfrage vor, die dem Management unterbreitet werden können. Muss ein Disaster-Recovery-Testplan den üblichen Prozess beim Change Management durchlaufen, halten Sie alle Schritte sorgfältig ein.

2. Liefern Sie detaillierte Informationen über den Test, einschließlich der Art des Tests, seiner Ziele und Erfolgsfaktoren, Verfahren und Analysen nach Testabschluss. Fehlen diese Angaben in einem Disaster-Recovery-Testplan, kann das zu dessen Ablehnung durch das Management und damit zum Verlust der Finanzierung führen.

3. Identifizieren Sie das Testteam, stellen Sie seine Verfügbarkeit am Testtermin sicher und notieren Sie sich weitere Fachspezialisten wie Datenbankadministratoren oder Netzwerkingenieure.

4. Legen Sie fest, was getestet wird und welche Ergebnisse Sie erwarten. Werden die Wiederherstellung und die Wiederaufnahme des Betriebs geprüft? Oder ein Daten-Backup- und Rückspielprozess? Testen Sie Verfahren, um Mitarbeiter mit einem automatisierten Benachrichtigungssystem zu erreichen? Oder wird das Benachrichtigungssystem selbst überprüft?

5. Dokumentieren Sie den Disaster-Recovery-Testplan sorgfältig, insbesondere Testskripten und spezifische Szenarien, deren Einführung die Testparameter ändern könnten. Ein anfängliches DR-Testskript sorgt für einen Anfang, aber Sie sollten darauf vorbereitet sein, es zu verändern und sogar grundlegend anzupassen, wenn die Ergebnisse des Tests es nahelegen

51 %

Der Prozentsatz der Unternehmen, die ihre Disaster-Recovery-Pläne mindestens zweimal jährlich testen

Quelle: Tech Target Survey

6. Bestätigen Sie die Korrektheit der Testskripten. Skripten sind die Drehbücher für die Ausführung von Tests, es ist sehr wichtig, dass sie genau sind. Jeder Buchstabendreher in einer Codezeile kann dazu führen, dass ein Systemtest fehlschlägt. Wenn möglich, sollte ein Fachspezialist das Skript vor dem Test prüfen, um alle möglichen Veränderungen oder Eingriffe zu identifizieren.

7. Nehmen Sie alle Komponenten, die Sie für den Test brauchen, in den Plan auf. Dazu gehören Netzwerk, Hardware, Anwendungen, Datenbanken, Dienstprogramme und andere Spezialarrangements, die einmalig für die wiederherzustellenden Systeme oder die zu validierenden Prozesse sind. Das anscheinend Unwichtige, das übersehen wird, kann einen erfolglosen von einem erfolgreichen Test der Disaster Recovery unterscheiden. Sind eine oder mehrere Komponenten nicht bereit, streichen Sie den Test und finden Sie einen neuen Termin.

8. Verifizieren Sie die Bereitschaft der Testumgebung – etwa den Bereich R&D , so dass Produktionssysteme nicht unterbrochen werden. Die Terminplanung für diese Umgebung ist sehr wichtig und sollte unbedingt in der Anfrage nach einem geeigneten Testzeitpunkt berücksichtigt werden.

9. Stellen Sie sicher, dass Ihr Test nicht mit anderen geplanten Tests oder Aktivitäten konkurriert. In einer mittleren oder großen IT-Organisation finden wahrscheinlich viele geplante Aktivitäten statt, beispielsweise Akzeptanztests neuer Systeme, Netzwerk- und Softwareaktualisierungen. Ihr Test muss zwischen die anderen geplanten Aktivitäten passen, damit nicht andere Arbeitsprozesse unterbrochen werden.

10. DR-Tests können mehrere Stunden dauern, deshalb planen Sie mit reichlich Vorlauf. Versenden Sie Benachrichtigungen und Erinnerungen kürzer vor dem Testtermin an andere IT-Verantwortliche und Manager und weisen Sie auf den geplanten Test hin.

11. Planen Sie einen Probedurchlauf, bevor der Test live stattfindet. So können Sie unter Umständen Probleme finden, im Vorfeld beseitigen und die Chancen auf einen erfolgreichen Test erhöhen.

12. Seien Sie darauf vorbereitet, den Test wenn nötig zu stoppen und auf einen anderen Zeitpunkt zu verschieben, wenn das notwendig ist. Wenn nach den ersten Testschritten klar ist, dass die Dinge nicht wie geplant verlaufen, halten Sie den DR-Test an und überprüfen Sie, was bis zum Haltepunkt geschehen ist. Man kann das fehlerhafte Element umgehen und mit dem Test danach entsprechend dem Originalskript fortfahren.

13. Lassen Sie einen Protokollanten mitschreiben. Bestimmen Sie außerdem einen Zeitnehmer, der die Anfangs- und Endzeiten notiert. Beide Rollen sind wichtig, denn ihre Notizen helfen bei der Vorbereitung des Testberichts, nachdem der Test abgeschlossen ist.

14. Verfassen Sie einen vollständigen Testbericht, der dokumentiert, was während des Tests geschah und was nicht und was man daraus lernen kann. Notieren Sie die Zeiten, zu denen einzelne Schritte abgeschlossen waren und dokumentieren Sie anschließend Veränderungen der Testskripten, die während des Tests durchgeführt wurden. Denken Sie daran, dass Auditoren möglicherweise prüfen wollen, wie ein Test durchgeführt wurde, welche Aktionen die einzelnen Testteilnehmer durchgeführt haben, wie spezifische Themen gehandhabt wurden, welche Infrastrukturelemente nicht funktioniert haben und welche Ergebnisse zustande kamen.

15. Nutzen Sie die Ergebnisse des Tests, um Ihre DR-Pläne, Ihre Business-Continuity-Pläne und andere Dokumente zu aktualisieren. Die Dokumente zum Disaster-Recovery-Test-Plan sollten genau reflektieren, was die Organisation durch die Tests gelernt hat.

Weitere Schritte

  • Erhöhen Sie die Resilienz, indem Sie neue Technologien in ihren DR-Testplan integrieren

  • Verwenden Sie Monitoring-Werkzeuge für den reibungslosen Test Ihres DR-Plans

  • Tipps für den Test eines Cloud-DR-Service. Ausführliche Testberichte können zukünftige DR-Test verbessern

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Nächste Schritte

Best Practise: Disaster Recovery bei Ransomware-Angriffen nutzen

Disaster-Recovery-Planung für Multi-Clouds

Kommunikationsplan für Disaster Recovery

Artikel wurde zuletzt im September 2018 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Disaster Recovery

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

SearchDataCenter.de

Close